Das Wochenende verlief für alle TSV Teams mehr als erfolgreich!

Das Wochenende verlief für alle TSV Teams mehr als erfolgreich!

Am Samstag um 10 Uhr fiel der Anpfiff zum Großkampftag für den TSV-Volleyball. Die Girls von Jaqueline Hohenscherer empfingen in der Gebietsliga den VSC Graz 3 und den TUS Feldbach. Trotz verkleinertem Kader konnten sich die Hartbergerinnen souverän mit zwei 3:0-Siegen durchsetzen. 

Währenddessen kämpften die Girls vom Julia-Duo ( Gamperl, Großschedl) in der Kategorie U15 um einen Finalstartplatz fürs Landesfinale. Man gewann gegen Graz und Fürstenfeld und zieht somit ins „Final Six“, welches Ende April stattfindet,  als zweites Hartbergerteam ein.

Um 16 Uhr ging es dann ins steirische Duell zwischen dem TSV Volksbank Hartberg und dem VBC Weiz in der 2. Bundesliga.  Weiz steckte in der Favoritenrolle,  doch die Hartberger konnten mit einem großen Kämpferherz die Oberhand behalten und die nächsten drei so wichtigen Punkte für die Tabelle Punkte waren gesichert. „Ich bin überglücklich.  Die Jungs haben ihr Spiel konsequent durchgezogen und haben sich auch nicht in schwierigen Ballwechseln unterkriegen lassen“, lobte Erfolgscoach Luki Haring.

Um 18:30 stand der nächste Kampf um den Klassenerhalt für die Damen des TSV Sparkasse Hartberg am Programm gegen TI Volley aus Innsbruck. Anfangs zeigten sich die Innsbruckerin sichtlich nervös und die Bujak-Truppe nutzte zugleich die Gelegenheit und stellte auf 1:0. Im zweiten Durchgang fingen sich die Tirolerinnen.  Nach einem langen Kopf an Kopf Rennen gewannen die Westösterreicherinnen noch hauchdünn mit 25:23. Im dritten Satz kam der Einbruch auf Seiten der Hartbergerinnen. Ein 1:2 in Sätzen war die Folge. Nun hieß es wieder einen Gang höher schalten. Mit TSV Urgestein Birgit Beinsen kam dann plötzlich die Wende. Es musste erneut der 5. Satz eine Entscheidung bringen. Und in diesem gab es dann kein Erbarmen.  Gekämpft wurde bis zum Umfallen.  Die Innsbruckerinnen wurden mit 15:11 in die Knie gezwungen.  Die Mannschaft rund um Kapitänin Julia Gamperl holte somit die nächsten 2 Punkte und bleibt somit im Rennen um den Klassenerhalt.

Am Sonntag ging´s dann schon weiter in der Hartberghalle. Der steirische Meister in der Altersklasse U17 musste ermittelt werden.  Die Girls von Birgit Beinsen holten sich den Meistertitel und dürfen an den österreichischen Meisterschaften,  welche am 13. und 14. Mai in Vorarlberg stattfinden, teilnehmen. Die Jungs von Susi Kreuzriegler mussten sich im Finale den Grazern von Anton Fichtinger geschlagen geben und suchen den Weg zu den österreichischen Meisterschaften nun über die Qualifikation.

„Das Fazit vom Wochenende ist natürlich, dass alle sehr glücklich sind und viel Selbstvertrauen und Motivation für die weiteren Aufgaben mitnehmen. Doch wissen wir natürlich auch alle, dass nichts so alt ist wie der jüngste Erfolg!“ so TSV-Manager zum Wochenende.