Heißes Wochenende für TSV-Teams

 
 
 
Samstag treffen die TSV Herren auf die VBK Wörther-See-Löwen. Um 16 
Uhr können Steinböck und Co. den Klassenerhalt entgültig fixieren. Das 
Spiel wird aber mit Sicherheit nicht einfach. In den letzten 3 Spielen 
gegen die Kärntner schien die Mannschaft von Spielertrainer Olli 
Wogrolly nämlich wie ausgewechselt. Kein Spielzug vermochte zu 
gelingen. Jedes Mal marschierte man ratlos aus dem Feld. Diesmal soll 
der Sieg aber glücken. Die junge Truppe verfolgt einen beeindruckenden 
Aufwärtstrend, der Samstagnachmittag seinen Höhepunkt mit der 
Fixierung in der zweit höchsten Spielklasse Österreichs finden soll.

Auch die Girls von Lukas Haring haben keine leichte Aufgabe vor sich. 
Am Wochenende verlor man denkbar knapp gegen den Aufstiegskonkurrenten 
ASKÖ Villach. In der Best-of-three Serie steht es somit 0:1. Doch die 
Hartbergerinnen genießen den vollen Heimvorteil und bauen auf 
zahlreiche Unterstützung um in der Serie gleichzustellen und dem 
langersehnten Aufstieg ein Stück näher zu kommen.

Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg stehen mit dem Rücken zur Wand. 
In den zwei letzten Spielen der Hoffnungsrunde sollen 2 Siege mit 
bestenfalls 3 Punkten herhalten um den Klassenerhalt unmittelbar zu 
fixieren. Die Bujak-Truppe muss sich von nun an von ihrer besten Seite 
repräsentieren und darf sich nur minimale Fehler erlauben. Die 
Innsbruckerinnen sind den Hartbergerinnen auf den Fersen. Die 
Brunnenbau-Volleys haben 2 Punkte Vorsprung. Nur die 
Mozartstädterinnen haben den Klassenerhalt schon in der Tasche. „Auch 
wenn wir gegen die Innsbruckerinnen schon gewonnen haben, sollten wir 
dieses Duell nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Sieg war zu 
Hause war nicht eindeutig. Auswärts wird es nicht einfacher.“ betont 
Topscorerin Verena Tellian.