TSV eröffnet den Sommer

Am Samstag dem 08.07. ging das traditionelle Sommerfest des TSV  
Volleyball Hartberg über die Bühne.

Mit dabei waren 11 Teams die sich nichts schenkten. Um 10 Uhr früh  
viel der Startpfiff für die ersten Spiele. Gespielt wurde zuerst im  
Gruppensystem, danach im Raster. Ab Mittag wurden die Spieler neben  
kalten Getränken kulinarisch von Andi&Andi’s Grillspezialitäten  
verwöhnt. Höhepunkt an diesem Tag war nicht nur die Beachtrophy,  
sondern auch die Ehrung unserer Erfolgreichen Nachwuchsteams. So ging  
doch diese Nachwuchssaison als eine der erfolgreichsten in die  
Vereinsgeschichte ein. Bürgermeister Marcus Martschitsch ließ es sich  
natürlich nicht nehmen unseren Nachwuchshoffnungen persönlich zu  
diesen Errungenschaften zu gratulieren. Am späteren Nachmittag fanden  
sich etliche ehemalige Vereinsspieler zu einem Treffen ein. Neben den  
hochklassigen Spielen des Bewerbs ließ man die alten Zeiten wieder  
aufleben und tauschte sich in gemütlicher Runde über die derzeitigen  
Gegebenheiten aus. Um 18 Uhr war es dann soweit, die Beachtrophy fand  
mit dem Finale zwischen den Teams „Summerbeachbeachbeacher“ und „Is  
mir egal“ bzw. Spiel um Platz 3 zwischen „Gott und die Welt“ gegen  
„Schussapparat“ seinen Höhepunkt. Die Entscheidung zum Titel erfolgte  
erst im dritten Satz. Nach langem Kampf auf Augenhöhe setzte sich „Is  
mir egal“ gegen die „Summerbeachbeachbeachers“ durch. Zur Spielerin  
des Turniers wurde Anna Dopona gekührt. Sie ragte mit ihren  
Individualleistungen besonders herauß und hat sich den Titel mehr als  
verdient.

Ein herzliches Dankeschön geht an Johann Fank, welcher den unikaten  
Siegespokal angefertigt und bereitgestellt hat.

Großer Dank geht an die Diskothek Excalibur, der Heiltherme Bad  
Waltersdorf und Bottega Hartberg für die besonderen Sachpreise der  
Siegerteams.

1.Is mir egal
2.Summerbeachbeachbeacher
3.Gott und die Welt
4.Schussapparat
5.Die Riesenpfeifen
6.Grill Thomas 2.0
7.Smashbrother
8.Bärenbande
9.Die Sprizerterminatoren
10.Beachgirls
11.Grill Thomas