TSV-Teams mit viel Kampfgeist bleiben unbelohnt!

Nach einem spielfreien Samstag kamen die TSV-Teams erst am Sonntag zum Einsatz.

Am Sonntagvormittag ging es für die männliche U15-Mannschaft zur ersten Runde der Saison nach Graz. Doch unsere junge Truppe mußte sich gegen Graz und Fürstenfeld jeweils mit 0:2 in Sätzen geschlagen geben.

Weiter ging es dann am Nachmittag. Um 16 Uhr luden die Herren des TSV Volksbank Hartberg in die Halle ein. Gegen den VC Voitsberg spielte man mit stark eingeschränktem Kader (zahlreiche Verletzungen und Erkrankungen ereilten die Mannschaft in den vergangenen Tagen). Die Jungs des VC Voitsberg agierten wie erwartet mit viel Spielwitz. Auf der Heimseite gab es durch die Umstellungen einige Abstimmungsschwierigkeiten bzw. war man in den ersten zwei Sätzen der Partie zu unaufmerksam. In Durchgang drei gab es aber viele Lichblicke und so konnte man auch diesen für sich entscheiden. Im vierten Satz war man lange auf Augenhöhe mit dem Gegner. Mit Eigenfehlern verbaute man sich schlussendlich selbst die Chance auf einen Punktgewinn und fuhr somit die erste Niederlage nach drei Siegen in den vergangenen Runden ein.

Danach baten die Damen zum Showdown gegen den Serienmeister SVS Post. Der erste Satz ging wie erwartet ganz klar an die starken Niederösterreicherinnen. Doch die Bujak-Girls fanden immer mehr ihren Spielrhythmus und blühten von Punkt zu Punkt weiter auf. Etliche Serviceserien und bewundernswerte Angriffe aus schwierigen Situationen holten den Hartberger Geist zurück aufs Feld und man sah das große Potenzial, welches in dieser jungen Truppe steckt. Manager Gaugl zeigt sich begeistert: §Auf so einer Leistung kann man aufbauen. Im 3. Satz haben wir in der Anfangsphase die Führung behalten und sehenswertes Volleyball gezeigt. Wenn die Mannschaft so weiter an sich arbeitet werden wir noch in dieser Saison mit positiven Überraschungen aufwarten können!“