Niederlagen am Wochenende

Am Wochenende gab es vier Niederlagen.

Samstagabend gastierten die Damen des TSV Sparkasse Hartberg bei  
Tabellenführer Linz/Steg. Die jungen Oststeirerinnen boten dem  
Europacupteilnehmer teilweise sehr stark Paroli, doch ein Satzgewinn  
blieb aus. Am Sonntag ging es schon im Bundesschulzentrum weiter.  
Gegen den VC Tirol präsentierte sich die Mannschaft von Cheftrainer  
Boris Bujak sehr kämpferisch. Mit einer guten Verteidigungsleistung  
zeigte die Heimmannschaft gegen ein Team mit insgesamt 5 Legionärinnen  
groß auf. Die „Bigpoints“ blieben leider aus. So gab es eine  
0:3-Niederlage. Nun sondiert man seitens der Geschäftsführung bereits  
Kaderverstärkungen um im Frühjahr den Klassenerhalt zu sichern.

Die Herren des TSV Volksbank Hartberg waren Samstagabend beim VC  
Hausmannstätten zu Gast. So starteten die Jungs gut ins Spiel und  
holten sich die ersten zwei Durchgänge. Drei und Vier gingen an die  
Gastgeber. Im fünften war man lange hinten, zog aber gut nach, bis  
einige unverständliche Entscheidung die Oststeirer ganz aus der Bahn  
geworfen haben. Man geht mit 2:3 und einem Punkt aus der Begegnung.  
Trainer Hirczy ist dennoch zufrieden:“Ein tolles Spiel mit einem  
unschönen Ende. Die Mannschaft hat heute alles gut umgesetzt, ein Sieg  
wäre verdient gewesen.“ 

Mittwochabend (19 Uhr | Bundesschulzentrum)  
greifen die TSVler ein letztes Mal im Jahr 2017 gegen den VBC Weiz an.  
Man möchte dem Gegner kein verfrühtes Weihnachtsgeschenk machen und  
nochmal in die Vollen gehen bevor es in die Weihnachtspause geht. Wir  
hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung vom heimischen Publikum.

 

Unsere Landesliga bestritt Sonntagabend ihr letztes Heimspiel im  
Grunddurchgang gegen den VC Passail. Eine starke kämpferische Leistung  
blieb abermals unbelohnt. Eine verteidungsfreudige Gastmannschaft  
stellte die Hartbergerinnen in eine Zerreißprobe. Man geht mit 1:3 in  
die Weihnachtspause.