Herren jubeln zweimal!

Am Wochenende standen nur Auswärtsspiele für die TSV-Kampfmannschaften am Programm. Während die Damen beim Serienmeister SVS Post erwartungsgemäß das Nachsehen hatten, konnten die Jungs von Markus Hirczy gleich zweimal jubeln.

Die TSV-Damen verloren in Schwechat zwar mit 0:3-Sätzen konnten aber phasenweise überzeugen. „Wir haben nie aufgegeben und sind immer besser ins Spiel gekommen. Natürlich ist der Serienmeister eine andere Kragenweite, aber wir konnten doch einige positive Erkenntnisse für die kommende Spiele mitnehmen,“ so Neo-Akteurin Susi Kreuzriegler.

Die TSV-Herren in der 2. Bundesliga vermochten sowohl am Samstag als auch am Sonntag zu gewinnen. „Der Sieg am Samstag in Voitsberg gibt uns enormes Selbstvertrauen. Wir haben einen favorisierten Gegner auswärts mit 3:2 niedergerungen, das ist sehr hoch einzuschätzen. Auch am Sonntag gegen Nachzügler BSM Liebenau konnten wir nach Startschwierigkeiten den vermeintlichen Pflichtsieg einfahren. In Summe bin ich zufrieden mit meinem Team, wir werden uns aber noch steigern, da ist noch viel Luft nach oben,“ so Coach Hirczy in einem Statement.

Nun geht es am kommenden Wochenende zuhause in der Hartberg-Halle Samstag und Sonntag jeweils mit einem Heimdoppel weiter. „Da wollen wir unseren Fans Siege schenken und die weichen für die kommende Saison stellen,“ so Manager Markus Gaugl.