Monatsarchive: Februar 2018

U19-Damen sind steirischer Meister!

Am Rosenmontag fand in der „Blue Box“ in Graz das steirische U19-Finale der Damen statt. Die TSV-Ladies vermochten in einem harten Kampf die Finalgegner aus Graz mit 3:1 besiegen und sind somit durch den Meistertitel auch für die Österreichischen Meisterschaften qualifiziert. „Das ist ein großartiger Erfolg für unseren Verein. Man muss auch bedenken, dass wir mit einer relativ jungen Mannschaft gespielt haben, was das enorme Potenzial dieser Truppe nochmals unterstreicht. Gratulation an die Spielerinnen und Trainer Boris Bujak!“ freut sich TSV-Manager Gaugl über einen sehr wertvollen Nachwuchstitel.

Für den Großteil dieser Mannschaft, welcher ja auch fixer Bestandteil der Kampfmannschaft ist, geht es dann am 28.2. mit der AVL-Hoffnungsrunde in Trofaiach weiter…

Herren bleiben 2018 weiterhin ungeschlagen!

Am vergangenen Wochenende standen die letzten Spiele des Grunddurchganges am Programm und für die TSV Teams gab es zwei Siege und eine Niederlage.

Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg mussten sich ersatzgeschwächt den starken Grazerinnen klar mit 0:3 geschlagen geben. „Die Grazerinnen sind nicht von ungefähr Spitzeneiter in der Tabelle. Die Niederlage ist kein Beinbruch, gedanklich sind wir ja schon seit längerem bei der Hoffnungsrunde, wo wir voll angreifen werden. Unser Fokus liegt nun auf diesem kommenden sechs wichtigen Spielen und Trainer Bujak plant ja schon sehr akribisch dafür,“ so TSV-Manager Gaugl.

Für die Herren des TSV Volksbank Hartberg gab es zwei tolle Siege und man holte zum Abschluss noch satte sechs Punkt für die Tabelle. Dass es dann nur um einen einen Satz nicht für das Aufstiegsplayoff zur 1. Bundesliga reichte ist ein kleiner Wermutstropfen. Trainer Hirczy dazu: „Wir spielen 2018 bis jetzt wirklich gutes Volleyball. Natürlich ist es nun noch knapp geworden, aber damit hatten wir grundsätzlich nie gerechnet und konzentrieren uns einfach darauf, in der Frühjahrsrunde unseren Topplatz abzusichern, den Klassenerhalt so schnell als möglich zu sichern und uns stetig weiterzuentwickeln. Es kann hier wieder was großes entstehen und das macht allen Spaß!“

Nun geht es also für die TSV Teams in die entscheidende Meisterschaftsphase, die Spieltermine dafür werden alsbald bekannt gegeben.

Heimwochenende als Abschluss des Grunddurchganges

Am Wochenende geht´s diesmal im BSZ Hartberg zur Sache!

Mitte Februar ist immer die Zeit, der letzten Runden in der „Regular  
Saison“. So ist es auch an diesem Wochenende, wenn die Damen in der  
letzten Bundesligarunde des Grunddurchganges am Samstag um 19:00 Uhr  
im BSZ Hartberg den Tabellenführer aus Graz empfangen. „UVC Graz steht  
verdient an der Tabellenspitze, wir sind Schlusslicht, damit ist die  
Ausgangslage klar, doch wir haben ja in Graz nur knapp mit 2:3  
verloren in der Hinrunde. Und weil es ein Derby ist, ist es ohnedies  
nicht vergleichbar mit einer gewöhnlichen Begegnung. Wir werden alles  
geben und die Überraschung schaffen, warum eigentlich nicht,“ so  
Kapitänin Jacky Hohenscherer locker.

Für die Herren des TSV Volksbank Hartberg stehe zum Abschluß noch zwei  
Spiele am Programm. Am Samstag empfängt man um 16:30 Uhr im BSZ die  
HIB Liebenau und am Sonntag um 16:00 Uhr im BSZ das Team aus Gratwein.  
„Wir können beide Spiele gewinnen, da wir aktuell einen Lauf haben und  
2018 noch ungeschlagen sind. MIt etwas Schützenhilfe und Glück ist  
sogar noch eine Play-Off Platz drinnen. Ziel ist aber ganz klar der  
Klassenerhalt und daher ist es wichtig weiterhin an Konstanz und  
Stabilität zuzulegen.

 

Wie immer freuen sich die TSV-Teams auf zahlreiche Unterstützung –  
diesmal (wieder) im BSZ Hartberg!

Herren wahren Chance auf Meister-Playoff

Es war das letzte Auswärtswochenende für die TSV-Teams im Grunddurchgang.

Bei Schneefall fuhren die Damen des TSV Sparkasse Hartberg  
Samstagnachmittag los in die Obersteiermark um gegen den VBV  
Trofaiach/Eisenerz zu kämpfen. Der erste Satz verlief bis zur Endphase  
zu Gunsten der Oststeirerinnen. Jedoch holte ET bei 20:24 ordentlich  
auf und holte mit 28:26 den ersten Durchgang. Im zweiten Durchgang  
lief es so gar nicht mehr für die Hartbergerinnen. Der Servicedruck  
vom ersten Satz konnte nicht ausgeführt werden und auch in der Annahme  
kamen zahlreiche Fehler hinzu, was das Sideout erheblich erschwerte.  
Mit 25:11 ging der zweite Durchgang ganz klar an die obersteirische  
Spielgemeinschaft. Im dritten Satz kamen die Hartbergerinnen wieder  
besser zum Zug, leider reichte es nicht für einen Satzgewinn. Der Satz  
ging knapp mit 25:23 an die Gastgeberinnen.

Für die Herren des TSV Volksbank Hartberg verlief das Spiel am  
Sonntagabend mehr als erfreulich. Nach 65 Minuten gingen Steinböck und  
Co. als verdiente Sieger vom Platz. Der Hirczy-Trupp ließ sich nicht  
aus der Ruhe bringen und dominierte vor allem in Service und Block in  
der Bleiburger Halle. Trainer Hirczy zum Spiel:“Die Mannschaft hat  
heute ein kompaktes Spiel gezeigt und alle Anweisungen gut ausgeführt.  
Nun gilt es aus eigener Kraft die Teilnahme am Meister-Playoff zu  
schaffen. Die Chance besteht und wir wollen sie nutzen!“

U19-Herren steirischer Vizemeister

Noch einmal geht es am Wochenende für die Kampfmannschaften auswärts  
zur Sache.

Die letzten Auswärtsspiele des Grunddurchgangs stehen an. Die Girls  
von Trainer Boris Bujak spielen am Samstag in der Obersteiermark gegen  
den VBV Trofaiach-Eisenerz. Zu Hause holte man gegen die  
Obersteirerinnen den ersten Satz der Saison. Diesmal will man mehr.  
Die Mannschaft konnte in den letzten Spielen ordentlich  
Selbstvertrauen tanken und ist nach dem ersten Sieg hungrig auf mehr.

Die Jungs von Markus Hirczy dürfen Sonntag in Bleiburg angreifen.  
Hinter der Pack kämpfen Wogrolly und Co. um die nächsten Punkte für  
die Tabelle. Durch die Heimerfolge konnte man in der Tabelle sehr gut  
aufrücken. Wenn alles zusammespielt besteht noch eine geringe Chance  
für die Hartberger ins Meister-Playoff der zweiten Bundesliga zu  
gelangen.
Bereits am Donnerstag stand das steirische U19-Herren-Finale in Graz  
gegen den UVC am Programm. Nach heroischem Kampf unterlag man leider  
im fünften Satz mit 16:18 (!). „Kompliment an die Jungs, die sich nach  
0:2 in Sätzen fast noch den Sieg geschnappt hätten. Nun wollen wir  
über die Quali zu den ÖMS und dort reüssieren!“ so Coach Hirzcy.