TSV Teams triumphieren bei harten Auswärtskämpfen

Erstes Großkampfwochenende beim TSV. Aus 5 Spielen konnten 3 Spiele für Hartberg entschieden werden.

  In der Heimhalle (BSZ) legte die Landesligamannschaft bei zwei  
Spielen einen glanzlosen Start in die Heimsaison aufs Bankett. Gegen  
Frohnleiten vermochte man einen Satz krampfhaft durch eine stark  
servierende Magdalena Hagen für sich entscheiden. Im vierten Durchgang  
schon 4:1 geführt ging’s leider wieder bei Null los. Danach hing man  
dem TV Frohnleiten geführt von Ex-TSVler Davor Cebron immer nach. 1:3  
die bittere Niederlage. In Spiel zwei gegen den TUS Bad Radkersburg  
fingen sich die jungen Hartbergerinnen nach der durchaus emotionallen  
Partie leider gar nicht mehr und gaben 3 Sätze aus der Hand.

  Erfreulicher ging das Duell unserer ersten Bundesligamannschaft und  
der Union Hollabrunn/Bisamberg aus. Mit 5 Sätzen entschied sich das  
erste Auswärtsspiel mit 15:10 für die Oststeirerinnen. Birgit Beinsen  
glänzt mit 24 Scorerpunkten aus der Statistik.
  Topscorerin und Spielertrainerin Birgit Beinsen zu dem Spiel:“Wir  
machen kleine aber wichtige Schritte nach oben. Es war kein  
hochklassig aber ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten. Die Fehler  
der ersten Runde wurden aber schon verringert und auch die Trainings  
der Woche zeigten ihre Wirkung.“
  Kommendes Wochenende geht es schon zu Hause gegen den ASKÖ Linz/Steg  
weiter der auch in der Woche danach der Gegner im österreichischen Cup  
in der Heimhalle ist.

  Auch die Jungs von Markus Hirczy waren dieses Wochenende auswärts zu  
Gange. Ganze zwei Mal wurden mit rund 300 km Strecke aufgeschlagen.  
Gegen die hotVolleys aus Wien gab es eine holprige Partie vor mager  
gefüllter Halle. Stimmung mochte nicht so ganz aufkommen und die  
Hartberger machten es sich selbst mit technischen Fehlern schwer.  
Dennoch raffte sich das Team zusammen und holte sich einen verdienten  
3:2 Erfolg. Sonntag brillierte man dann im österreichischen Cup  
auswärts gegen VC Hausmannstätten. Die 3 Sätze gingen zwar knapp an  
die Hartberger doch Markus Hirczy ist sichtlich erfreut:“Schön langsam  
kommen wir in unsere Höchstform zurück. Heute hat die Mannschaft  
technisch und taktisch alles gut umgesetzt. Da war der Sieg abzusehen.  
Dennoch werden wir im Training akribisch weiter daran arbeiten dass es  
dabei bleibt und wir uns weiterhin steigern!“
  Auch die Herren laden kommenden Samstag in die heimische Halle. In  
der Meisterschaft trifft man erneut auf den VC Hausmannstätten (15:30  
Hartberghalle). Da hofft man aber auf mehr Stimmung im Publikum 😉