Einsatz der Damenteams blieb unbelohnt

Das Wochenende brachte drei Niederlagen für unsere Damenteams. Die Herren hatten spielfrei.

Samstag zu Mittag startete die Landesliga nach einer zweiwöchigen Spielpause an die slowenische Grenze um gegen einen der Tabellenführenden, nämlich Bad Radkersburg anzutreten. Wie erwartet kämpfte man im ersten Satz mit der in die Stadtmauer hineingebauten niedrigen Halle. In Satz zwei fand man dann endlich in Form und begann die Vorteile der Halle für sich zu nutzen. In Durchgang drei ging dann schlussendlich alles auf und die Oststeirerinnen holten sich den dritten Durchgang unbeschadet und äußerst souverän. Satz vier stellte dann von Seiten der Radkersburgerinnen alles in den Schatten. Mit einer explosivem Serviceleistung und einem mehr als dynamischen Spiel wiesen die Gastgeberinnen die Hartbergerinnen in die Schranken.

Währenddessen traf unsere Bundesligamannschaft auf Vizemeister ATSC Wildcats in Klagenfurt. Der Vizemeister hatte ebenso wie der Meister UVC Graz mit Startschwierigkeiten zu Anfang der Saison zu kämpfen. Doch die „wilden Katzen“ erlaubten sich gegen die Hartberger keine Blösse und schickten diese mit einer 3:0 Niederlage über die Pack nach Hause. Sonntag ging es für unser Damenteam schon weiter. Zu Hause empfing man den VC Tirol. Aber auch hier erwies sich der Gegner als klarer Favourit der Partie und dominierte diese von Anfang bis Schluss. Weiter geht’s nächstes Wochenende auswärts in Eisenerz.

Erfreulicheres gibt es aus der Nachwuchssektion. Die ersten Vorrunden wurden bereits bestritten und die Hartberger setzen sich bei den Damen an die Gruppenspitzen. Sylvia Allmer holten vor drei Wochen in Weiz die ersten Siege in der U13 in Weiz. Fabian Putz siegte ebenfalls mit seiner U15 Mannschaft am 04.11. in Weiz. Und auch am vergangenen Sonntag holte Fabian Putz mit einer U13 Mannschaft den ersten Sieg der Meisterschaft in Krottendorf. Die U17/U19 der Damen starten im Dezember in die Gruppenphase.

Auch bei den Herren läuft es äußerst wünschenswert. Die U13 von Matthias Glatz steht an zweiter Stelle der Tabelle. Nach einem bravourösen Sieg gegen UVC Graz 1. Musste man sich im zweiten Spiel gegen Fürstenfeld im TieBreak mit 11:15 geschlagen geben. Die U15 von Martin Gamauf konnte die erste Vorrunde klar für sich entscheiden und steht an der Tabellenspitze. In der U17 gilt es an der Feinabstimmung zu arbeiten. Mit einem Sieg über Fürstenfeld und einer Niederlage gegen UVC Graz gibt es noch viel rauszuholen. Nichtsdestotrotz ist es ein mehr als gelungener Start in die Nachwuchssaison 2018/19

Susi Kreuzriegler stolz: „Wir arbeiten da weiter wo wir aufgehört haben. Der TSV ist und bleibt ein Ausrufezeichen bei beiden Geschlechtern im österreichischen Nachwuchsvolleyball!“