Monatsarchive: Januar 2019

TSV-Teams am Wochenende sehr erfolgreich!

Ganze 6 Spiele standen vergangenes Wochenende am Programm.

Den Auftakt machte unsere Landesliga Mannschaft. Gegen die SSV HIB Liebenau 2 ließ man nach  
einem kurzen Einbruch in Durchgang zwei nur einen Satz liegen und  
holte wichtige 3 Punkte für die Tabelle. Gegen den Tabellenführer aus  
Eisenerz ging es dann doch nicht so leicht. Ein Satz konnte sagenhaft  
mit 30:28 geholt werden. Leider reichte es am Ende nicht für einen  
zweiten Satzgewinn in dieser Begegnung.

Am Samstagabend trafen die Herren des TSV Volksbank Hartberg dann auf den VC Voitsberg. Wie erwartet lieferten sich die beiden Mannschaften  
ein Duell auf Augenhöhe. In 5 Sätzen ging es einmal in eine spannende  
Verlängerung, die der TSV mit 32:30 für sich entscheiden konnte. Nach  
dem kräftezerrenden dritten Durchgang konnte man im vierten nicht so  
recht Fuß fassen und die Gäste erzwangen einen Entscheidungssatz. Die  
Gastgeber haderten wieder mit Startschwierigkeiten, fanden aber  
rechtzeitig in ihre Formkurve zurück und siegten mit 15:11.

Am Sonntag empfing unsere U17-Herrenmannschaft den UVC Graz. Ohne den verletzten Matthias Glatz fehlte ein wichtiger Halt bei der noch  
jungen Mannschaft (großteils U15 Spieler). Die Grazer gewannen erneut  
und dürfen sich über Tabellenplatz 1 in der Vorrunde freuen. Als  
zweiter trifft Hartberg auf den dritten der Gruppe im Halbfinale des  
Final4. Aber auch gegen VC Fürstenfeld darf man sich keine Blöße  
erlauben.

Am Nachmittag ging es dann im steirischen Cup weiter. Unsere  
U17-Mädchen trafen auf TUS Bad Radkersburg. Die Südsteirerinnen kamen zwar mit verminderten Kader, waren aber dennoch nicht zu  
unterschätzen. Im ersten Satz spielte das junge blau-weiße Team
ihre Stärken gezielt aus und holte Satz Nummer eins. Mit viel  
Schwung ging es auch in Satz zwei weiter. 2:0. In Satz drei kam etwas  
Unruhe in das Manifest der Hartbergerinnen. Lange Ballwechsel machten  
sich vor allem in der Konzentration bemerkbar. Nichtsdestotrotz  
startete man nach verlorenem dritten Durchgang wieder voll durch und  
jubelt über den nächsten Sieg und den Einzug ins steirische Cup Final 4.

Auch die Herren hatten im steirischen Cup im Anschluss allen Grund zur  
Freude. Man traf erneut auf den VC Voitsberg. Doch im Gegensatz zum  
Samstag durfte man diesmal mit einem stark umkämpften 3:0-Satzsieg ins  
Final4 einziehen.

Die Bundesliga-Damen des TSV Sparkasse Hartberg waren spielfrei,  
starten nächsten Samstag auswärts in Perg in das Sportjahr 2019.

Großes Heimspielwochenende steht vor der Tür

Insgesamt 8 Matches gibt es dieses Wochenende im Bundesschulzentrum  
Hartberg zu sehen!

Ins Wochenende gestartet wird mit einer Doppelheimrunde der  
Landesliga. Nachdem man in Frohnleiten punktelos abreisen musste will  
man zumindest morgen wieder Punkte für die Tabelle aufs Konto verbuchen.

Im Anschluss treffen unsere Herren auf den VC Voitsberg. Die  
Hirczy-Truppe ließ sich im neuen Jahr noch nichts zu Schaden kommen  
und will auch beim zweiten Heimspiel in 2019 als Sieger vom Platz  
gehen. Kapitän Steinböck blickt dieser Aufgabe gezielt entgegen:“Gegen  
Voitsberg müssen wir voll konzentriert auftreten und unser Spiel von  
Anfang bis Ende eisern runterspielen. Dann bleibt auch der Erfolg  
nicht aus.“

Weiter geht’s Sonntagvormittag im Nachwuchs. In der U17 Vorrunde  
treffen Hartberg, der VC Fürstenfeld und der UVC Graz aufeinander. Die  
erste Vorrunde in Fürstenfeld entschied Graz für sich.

Am Nachmittag gibt es dann ein Steirercupdoppel. TSV Hartberg 2  
gegen TUS Bad Radkersburg und TSV Volksbank Hartberg erneut gegen VC  
Voitsberg. Spielbeginn ist 15 bzw. 17 Uhr.

Wir freuen uns auf ein spannendes Großkampfwochenende mit zahlreicher  
Unterstützung unserer treuen Fans.

TSV-Herren bleiben in Erfolgsspur!

Für die Herren in der 2.BL stand das zweite Match im neuen Jahr in der Bluebox am Sonntagabend an. Mit einem fulminanten ersten Satz wies man die Akademiespieler von Sebastian Tatra und Peter Meier schnell in die Schranken. Auch Satz zwei verlief zu Gunsten unserer Jungs. Jedoch kamen die Schüler der HIB in diesem Durchgang schon sehr nah an den Satzgewinn heran. Im dritten Durchgang brach das Fundament der TSVler und nach einem Kopf an Kopf Rennen jubelten die Hausherren über den ersten Satzgewinn. Doch Trainer Hirczy fand das richtige Mittel um die Annahme zu stabilisieren. Lukas Gutmann servierte über 7 Punkte in die entscheidente Phase und holte einen wichtigen Vorsprung für sein Team. Mit 3:1 konnte man mit gemischten Gefühlen nach Hause fahren. Legionär Fabio Puzzini ist mit seiner Leistung an diesem Tag nicht ganz zufrieden weiß aber: „Die Zeit ist eine Feile, die geräuschlos arbeitet.“

Am Samstag stand das erste Auswärtsmatch der Landesliga im neuen Jahr an. Guter Dinge machte man sich auf nach Frohnleiten. Die Gegnerinnen abseits von Graz liegen unseren Mädchen aber leider so gar nicht. Man startete gut und mit Schwung in Satz Numero eins. Lange Ballwechsel und spannendes Volleyball fanden bei 27:25 für die Gastgeberinnen ein Ende. Wie erwartet gin es in Satz zwei bei den Hartbergerinnen gehemmt zu. Mit 25:15 ging auch dieser Durchgang an die Gastgeberinnen. Der erste Ballwechsel im dritten und letzten Durchgang ging gefühlte 300 Sekunden lang. So ging es auch weiter. Die jungen Hartberginnen zogen gegen die routinierte Mannschaft aber den kürzeren. Die Frohnleitnerinnen behielten den längeren Atem und springen einen Tabellenplatz vor unser zweites Team. Carina Müller zeigt sich zuversichtlich:“Es ist ein junges Team. Die Abstimmungen funktionieren immer besser und schon langsam kristallisieren sich Führungsspieler heraus. Dennoch gilt es den Fokus auf die Konsequenz zu legen um die im Training erlernten Elemente auch im Match sinnvoll umzusetzen.“

Auch Lukas Glatz, Marie Bruckner und Katharina Almer hatten an diesem Wochenende allen Grund zu feiern. Lukas Glatz holt mit dem U17 Nationalteam Platz 3 in der EM Qualifikation und darf im April mit der österreichischen Auswahl vom Jahrgang 2003 und jünger zur zweiten Qualirunde. „Ich habe viel mitnehmen können. Vor allem für das Stellungspiel als Libero habe ich in dieser Zeit viel gelernt,“ resümiert unser jüngster Spieler der 2. Bundesliga. Auch Marie Bruckner schaffte es mit ihrem Team und Platz 6 in die zweite Qualirunde. Als Topscorerin von zwei Spielen ist sie aber noch lange nicht am Leistungspotenzial. Co-Trainerin des Jahrgangs ist Katharina Almer die sich über die Entwicklung unserer Bundesligaspieler freut:“Marie ist eine sehr gute Spielerin und meistert ihre Aufgaben in unserer Kampfmannschaft mit Bravour. Bis April geht es aber in der Meisterschaft weiter. Die Mannschaft entwickelt sich gut und der eine odere andere Sieg wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.“

Herren starten siegreich ins neue Jahr!

Am Dreikönigstag gab es das erste Heimspiel im neuen Jahr, bei dem  
unsere Herren-Mannschaft den VCU Wiener Neustadt empfing.

Die Hinrunde am Nationalfeiertag verlief gegen die Niederösterreicher  
weniger erfreulich. Nach einer starken kämpferischen Leistung mussten  
sich die Jungs von Markus Hirczy damals mit gesenktem Haupt und viel  
Frust aus der Halle begeben. Gestern Abend jedoch war das  
ersatzgeschwächte Team der Hartberger vom Betreten der Halle bis  
Schlusspfiff voll fokussiert.

Nach längerer Pause musste das Team rund um Interimskapitän Matthias  
Glatz, der sich zusätzlich frühzeitig aus Satz 1 aufgrund einer  
Verletzung verabschieden musste, erst in seinen Rhythmus finden. Nach  
Startschwierigkeiten in der ersten Phase, wo man zwei Punkte zu viel  
liegen ließ, holte das Team gut auf. Mit dem Aufwärtsschwung ging es  
dann voll motiviert in Durchgang zwei. Dieser wurde klar dominiert und  
mit eisernem Willen abgeschlossen. Während das heimische Team immer  
mehr in Fahrt kam überwogen auf Seiten der Gegner die Gefühle und  
zwangen diese zu sehr vielen Eigenfehlern. Mit kühlem Kopf holte man  
auch den dritten Durchgang. Auch in Durchgang vier ging es mit einem  
Blitzstart. Erst bei 6:2 kamen die Gegner wieder in ihre Formkurve und  
hielten ab 20 Punkten bei unseren TSVlern noch einmal dagegen.  
Nichtsdestotrotz ließ man in der TSV-Festung nichts mehr anbrennen und  
erkämpfte 3 Punkte für die Tabelle. Revanche somit geglückt.

Fabio Puzzini glänzt als Topscorer aus der Statistik. Markus  
Hirczy:“Mit der Länge des Bartes kommt anscheinend die Erfahrung. Aber  
Spaß bei Seite. Die Leistung des gesamten Kaders war mehr als  
lobenswert.“

Die Annahme war sehr stabil, daher hatten Markus Klement und Martin  
Gamauf alle Chancen offen um die Angreifer ideal einzusetzen. Auch  
Benni Dörfler fühlte sich in seiner neuen Rolle als Hauptangreifer  
sichtlich Wohl. Das nächste Heimspiel gibt’s schon am 19. Jänner wenn  
man die Jungs des VC Voitsberg im Bundesschulzentrum begrüßt. Die  
Damen genießen noch knapp  19 Tage Vorbereitungszeit für das letzte  
Drittel des Grunddurchgangs.