#1 Über den Spielerblog und meinen Sommer

So liebe Leute, ich habe die Ehre als erster einen Blog zu verfassen und darf euch an dieser Stelle das neue Spielerblogsystem vorstellen. Es ist mir ein Rätsel wie ich dazu auserwählt geworden bin… (wahrscheinlich weil da Posti und ich grad vor den Laptops sitzen und die letzten Feinschliffe für die neue Homepage vornehmen)

Also es ist so gedacht, dass hier in regel- bis unregelmäßigen Abständen die Spieler und Rinnen des TSVs berichten was bei ihnen privat so los ist, ihr Einblicke hinter die Kulissen des Vereinsgeschehens und in unseren Trainingsalltag bekommt und vielleicht wird das eine oder andere „Busgeflüster“ veröffentlicht 😉

Ich fange gleich bei mir privat an. Dieser Sommer war mein zweiter, bei dem ich nahezu durchgehend mit dem Nationalteam unterwegs war. Es war eine wirklich tolle Erfahrung auf so hohem Niveau zu trainieren und auch zu spielen. In unserer Wahlheimat Steinbrunn herrschen wirklich absolut professionelle Bedingungen, die man jeder Volleyballmannschaft nur wünschen kann. Also top Voraussetzungen für junge Spieler wie mich sich gut zu entwickeln. Ein persönliches Highlight des Nationalteam-Sommers war sicher das WM-Quali-Spiel gegen Belgien, denn ich durfte, wenn auch nur ein paar Punkte, gegen mein großes Vorbild Frank Depestele spielen 🙂 Leider haben wir uns nicht qualifizieren können, spielerisch können wir mit dem Sommer aber durchaus zufrieden sein. Gut, wir haben weniger Siege in der European League einfahren können als letztes Jahr, aber gegen die Slowakei, auch wenn sie nicht in Topform waren muss man auch einmal gewinnen. Ich durfte zwei EL-Spiele heuer in der Starting-Six spielen, das war schon ein Wahnsinns-Gefühl 😉 Hier ein paar Impressionen:

Am Ende war ich dann dennoch froh, dass es vorbei ist, weil ich die letzten zwei Jahre nie wirklich länger als eine Woche Pause hatte.

Juhu, das passt jetzt perfekt als Übergang zum Thema URLAUB, hab ich nämlich auch gemacht.
Anfangs gings mir eigentlich überhaupt nicht so gut damit. Vom komplett fremd-durchgeplanten Zeitablauf zur absoluten Freizeitgestaltungsfreiheit. Aber das hab ich dann relativ schnell in den Griff bekommen und der gemeinsame Freiwassertauchkurs mit Cari in Sharm El-Sheikh war gebucht 🙂 Ein Foto beschreibt da die Eindrücke vielleicht etwas besser ->

Ansonsten war ich noch als Betreuer bei der zweiten Kidsweek tätig, was mir sehr viel Spaß gemacht hat (und ich hoff den Kindern auch;) )
Weiters habe ich endlich den Entschluss gefasst mir eine GoPro HD Hero 3 zuzulegen, was meine Freude am Filmen und Video schneiden erheblich gesteigert hat. Wer ein paar Videos von mir sehen will, kann ja meinen Youtube Channel auschecken 😉

Was hat sich privat sonst noch getan?
Nach meiner Profisaison als Bundesheer-Leistungssportler habe ich jetzt beschlossen, nebenbei doch etwas sinnvolles zu machen und habe im Wintersemester 2013 für Sport – und Bewegungswissenschaften inskribiert und mich schon für reichlich Vorlesungen und Übungen angemeldet. Im Steckbrief steht jetzt statt Grundwehrdiener, Student als Beruf – meine Berufung bleibt aber Volleyball 😉