Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/volleyhb/wp-includes/class-wp-hook.php on line 307
30-Stunden-Match: Postl und Co. heiß auf Weltrekord - TSV Hartberg Volleyball


30-Stunden-Match: Postl und Co. heiß auf Weltrekord

Der 30-fache ÖVV-Teamspieler Martin Postl befindet sich mit drei Freunden mitten in den Vorbereitungen auf einen Weltrekordversuch der besonderen Art. Das Quartett will von 15. bis 16. August in der Beachbox Hartberg ein Beachvolleyball-Spiel über 30 Stunden bestreiten und sich damit einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde sichern. Der aktuelle Rekord liegt übrigens bei 25:39 Stunden.

Die Idee kam Postl und Partner Kevin Loigge bei einem Vortrag des steirischen Bergsteigers Christian Stangl, der als erster Mensch auf den Seven Second Summits, den zweithöchsten Bergen aller sieben Kontinente stand. „Wir waren u. a. schon an der Organisation der U20-Beach-EM beteiligt, veranstalten außerdem den Snow Volley Cup in Hartberg. Anfang des Jahres haben wir uns nach einem neuen Projekt umgesehen. Als uns Stangl die Urkunde gezeigt hat, die ihm den Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde bestätigt, haben wir gewusst, dass wir auch eine solche wollen. Wir haben uns dann auf die Suche nach einer Bestmarke gemacht, den wir verbessern wollen, und wurden schließlich fündig“, erklärt Postl.

Um den Weltrekord möglich zu machen, wurde nichts dem Zufall überlassen. Postl/Loigge und ihre Gegner Alexander Wieser/Jürgen Müller arbeiten mit einem Physiotherapeuten und Ernährungswissenschaftler zusammen. Postl: „Wir haben u. a. natürlich an der Grundlagenausdauer gearbeitet, Lauftraining auf Sand absolviert und die Ernährung umgestellt.“

Es wird allerdings nicht nur auf die Physis ankommen. Schließlich gilt es zudem, die Regeln des internationalen Volleyball-Verbandes genau einzuhalten. Die Sätze werden auch beim Weltrekordversuch bis 21 Punkte gespielt. Pro Stunde dürfen die Spieler fünf Minuten pausieren. Außerdem muss bei den Akteuren stets das Bemühen erkennbar sein, den Punkt machen zu wollen. Kameras, ein Notar und Zeugen werden alles protokollieren.

Postl und Co. hoffen, dass die Fans zahlreich erscheinen. „Aus mentaler Sicht wäre es natürlich wichtig“, weiß der ÖVV-Teamspieler, „dass viele Zuschauer kommen, um uns zu unterstützen.“ Ein DJ wird für Stimmung, ein Buffet für das leibliche Wohl sorgen. Der Weltrekordversuch beginnt am 15. August um 10 Uhr und soll am 16. August um 16 Uhr erfolgreich enden! Der ORF hat sich bereits angekündigt, im Radio sind Live-Einstiege geplant.

Spieler und Betreuer:

Kevin Loigge – / Martin Postl  / Jürgen Müller – / Alexander Wieser –

•Lukas Ehrenhöfer – Physiotherapist

•Thomas Kampitsch – Ernährungswissenschaftler