Damen nun wie Herren um Platz 5

Die TSV-Damen mussten sich am Samstag zuhause auch im zweiten Play-off-Match gegen SVS Post mit 0:3 geschlagen geben und spielen somit in der Platzierungsrunde um die Endränge 5 bis 8 weiter. Kreuzriegler und Co konnten nach verschlafenem ersten Durchgang zulegen und führten im zweiten Satz bereits mit 21:18 ehe man sich auch diesem wegschnappen lassen musste. In Durchgang drei unterstrich die Profitruppe aus Schwechat erneut ihre Favoritenrolle auf den AVL-Titel und ließ der Bujak-Truppe erneut keine Chance. US-Legionärin Genslak zum Match:“ Phasenweise waren wir heute schon gut drauf, aber gegen einen so starken Gegner sieht man bald schlecht aus. Mit dieser Leistung können wir aber dennoch auf Rang fünf spekulieren, mal schauen wer unser nächster Kontrahent sein wird.“ Die TSV-Damen treffen nun auf den Verlierer der Begegnung Graz gegen Tirol. Die TSV Herren hingegen kennen bereits ihren Gegner für die Zwischenrunde: Erzrivale UVC Graz. „Das wir jetzt nochmals die Chance zu bekommen um uns zu profilieren ist sehr gut. Nun wollen wir zeigen, wer die Nummer eins in der Steiermark ist, denn es haben viele schon ohne uns die Rechnung gemacht, aber das wird´s wohl nicht spielen!“ so TSV-Kapitän Postl mit Augenzwinkern. Gestartet wird die Serie am 21. März auswärts, am 28. März um 19:30 Uhr gibt es dann endlich wieder ein Herren-Heimspiel im BSZ. Die Landesliga-Damen hatten am Sonntag im BSZ gegen Titelkontrahent USV Jennersdorf hart zu kämpfen. Nach 2:1-Satzführung gab es leider eine knappe 2:3-Niederlage, aber bereits am kommenden Wochenende gibt es auswärts die Chance auf Revanche. Die Meisterschaft biegt also in die Zielgerade und die TSV-Teams sind noch immer in Schlagdistanz mit ihren Gegnern.