Damen mit glattem 3:0 // Herren verlieren knapp!

Gamperl_DSC_6715Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg konnten das Pokalspiel am Samstag auswärts gegen den VBK Klagenfurt klar mit 3:0 in Sätzen für sich entscheiden. Jeder Durchgang wurde von Gamperl und Co klar dominiert. Trainer Bujak konnte den gesamten Kader einsetzen, es war eine geschlossen starke Leistung. „Das erste Spiel der Saison ist nie leicht, wir waren aber sehr fokussiert und haben kompakt agiert. Jetzt könne wir uns in den kommenden drei Wochen noch gut auf den Ligaauftakt am 17. Oktober zuhause gegen Linz vorbereiten,“ so Kapitänin Juli Gamperl zufrieden. Die neuformierte und stark verjüngte Herrenmannschaft des TSV Volksbank Hartberg mußte sich hingegen gegen HIB Liebenau am Sonntag in Graz knapp mit 2:3 geschlagen geben. Die Jungs von Davor Cebron starteten fulminant und führten schnell mit 2:0 in Sätzen ehe nach einem ganz engen dritten Durchgang (24:26) der Faden riss. Kapitän Postl, diesmal als Diagonalspieler Topcsorer beim TSV, zur Niederlage:“ Wir haben gemeinsam wirklich toll gekämpft, für einige war es das erste Mal überhaupt, dass sie eine so große Verantwortung in der Einsermannschaft übernehmen mußten und daher können wir auch auf diesem knappen 2:3 aufbauen. Unser Kollektiv wird noch viel besser werden, doch die Richtung stimmt.“ Vergessen darf man auch nicht, dass Trainer Cebron diesmal nicht auf die Dienste von Wolfi Berghofer und Geri Postl zurückgreifen konnte (verletzungsbedingte Ausfälle), die der Mannschaft ein wenig mehr Stabilität geben können. Coach Cebron zu seiner Feuertaufe:“ Natürlich will man immer gewinnen, doch wir haben in sehr kurzer Zeit bis jetzt schon große Fortschritte gemacht, aktuell sind wir weiter als ich mir erwartet habe. Bis zum Ligaauftakt am 17. Oktober werden wir nochmals alles rausholen in den Trainings!“