Damen auswärts – Herren zuhause

Nach dem letzten sehr aufregenden Wochenende geht es nun Schlag auf Schlag: Die TSV-Damen starten am Samstag mit dem schweren Auswärtsmatch gegen den VC Mils in die Aufstiegsrund und die Herren haben eine anstrengende Heim-Doppelrunde vor der Brust. Die Bujak-Truppe hat den Auftrag „Klassenerhalt“ via Aufstiegsrunde sofort angenommen und bereitet sich bereits seit Montag akribisch auf den kommenden Gegner vor. Hohenscherer und Co werden bereits am Freitag nach dem Abschlusstraining nach Innsbruck reisen und am Samstag am Vormittag noch ein leichtes „Anschwitzen“ in der Wettkampfhalle absolvieren. „Ab sofort überlassen wir nichts mehr dem Zufall, die oberste Priorität im Verein genießt nun das Damenteam mit der Mission Klassenerhalt. Trainer Bujak hat seine Truppe bereits eingeschworen und die Mädls machen im Training einen sehr fokussierten Eindruck. Wir müssen nur unsere Leistung vom letzten Samstag einigermaßen konservieren können, dann bin ich guter Dinge, das wir am Samstag einen perfekten Start hinlegen,“ ist TSV-Manager Gaugl vom Bundesligateam überzeugt. Für die Jungs von Davor Cebron geht es am Samstag und Sonntag zuhause im BSZ um die nächsten Punkte. Nach dem fulminanten Start in die Frühjahrsrunde (6 Punkte aus den ersten drei Spielen) will man auch gegen St. Pölten (Sa. 20:00 Uhr) und St. Valentin (So. 16:00 Uhr) die nächsten Zähler für die Tabelle holen. „Wir können in unserer aktuellen Form gegen jeden gewinnen, wissen aber auch, das es schnell wieder umschlagen kann. Fakt ist, das wir immer am Anschlag spielen müssen um gegen die Gegner bestehten zu können. Es wäre wichtig jetzt auch an diesem Doppelwochenende zumindest einen Sieg einzufahren,“ so Trainer Davor Cebron zur „Lage der Nation“. Auch die Mädls der Landesliga-Truppe starten am Samstag (17:30 Uhr) zuhause gegen den VSC Graz in die Frühjahrsrunde mit der Mission „Meistertitel“, was auch Trainer Luki Haring bestätigt:“ Natürlich sind wir der Topfavorit schlechthin, heißt aber auch das wir als der große Gejagte immer besonders gefordert sind unsere Leistung abzurufen!“ Also heißt es den Bundeslig Damen kräftig die Daumen zu drücken und die Heimteams vor Ort entsprechend in der Halle zu unterstützen.