5-Punkte am Nationalfeiertag

Der Nationalfeiertag wurde volleyballerisch ausgelegt. Die Landesliga mit Coach Jacqueline Hohenscherer traf Donnerstagnachmittag auf den SSV HIB Liebenau 2. Der erste Satz verlief holprig, zuerst gab es Startschwierigkeiten und am Ende fehlte noch der Funken Glück. Im zweiten Satz agierte das Team rund um Kapitänin Rosenzopf noch immer etwas nervös. Viele Abstimmungsschwierigkeiten und der ein oder andere Eigenfehler verhinderten den ersten Satzgewinn der Hartbergerinnen. Doch die Oststeiererinnen fanden immer mehr ihren Rhythmus und so gelang der erste Satzgewinn unbeschadet mit 25:8. Auch im vierten Durchgang ließ man den Murstädterinnen wenig Chance auf wichtige Punkte. Mit 25:18 erzwangen die TSVlerinnen einen Entscheidungssatz. Satz fünf verlief lange zu Gunsten der Grazerinnen. Bei 4:8 Rückstand erfolgte der Seitenwechsel. Wo alles verloren schien (11:14) schaltete die blau-weiße Mannschaft aber einen Gang zu und holte sich mit 16:14 den heiß umkämpften Sieg. 

Im Anschluss ging es weiter mit den Herren des TSV Volksbank Hartberg. Diese empfingen BSM Graz zur „Volleyballprimetime“. Die Hirczy-Truppe fuhr dabei einen souveränen 3:0-Erfolg ein. Die Mannschaft mit Kapitän Maximilian Steinböck handelte stets ökonomisch,  zwang den Gegner zu Eigenfehlern und finalisierte jeden Satz mit einer unglaublichen Leistung der die Grazer schnell wieder heimfahren ließ. Außer zu Satzende des dritten Durchganges. Zwei Mal wurden die Hartberger vom „Starken“ Service auf der Flucht erwischt bis das dritte Service, welches im Netz landete, den Schlusspfiff am Feiertag brachte. 

Der Feiertag wurde am lieblich aufbereiteten Buffet unserer Landesliga mit guter Stimmung ausgeklungen.