Jetzt geht´s ans Eingemachte!

Startschuss für die Kampfmannschaften in die Mission Klassenerhalt.

Am Wochenende geht es für unsere Kampfmannschaften rund. Die erste Aufgabe in Richtung Klassenerhalt steht am Programm. Aufgetischt wird ein Steirerderby vom Feinsten, ein grenzüberschreitender Leckerbissen und ein „Spiel mit der Katz“. Als Sahnehäubchen wird der nächste Meister in einer Nachwuchsklasse in der heimischen Halle ermittelt.

Samstagnachmittag startet die Landesliga ins erste Spiel der Relegation. Von dem burgenländischen Team ist wenig bekannt. In der Tabelle sind sie einen Platz vor unserer Mannschaft. „Das Einstellen auf einen Unbekannten ist nie so einfach. Jedoch sind wir nur knapp am Meister-Playoff vorbeigerutscht und sollten am Samstag schon unsre Überlegenheit ausspielen können“, gibt sich Carina Müller der Begegnung gegen die Union Güssing zuversichtlich.

Im Anschluss trifft unsere Herrenmannschaft in der zweiten Bundesliga auf den UVC Holding Graz. Der ewig junge Klassiker geht in dieser Saison in Runde drei. Der Kader von Markus Hirczy füllt sich langsam wieder und auch im Training zeigt die Formkurve nach oben. Dennoch sind die Grazer eine routiniert und gut eingespielte Truppe die mit Sicherheit nicht klein beigeben wird. Man kann sich also auf ein spannendes Steirerderby im Bundesschulzentrum Hartberg freuen.

Die Damen treffen diesen Samstag auf die wilden Katzen des ATSC Wildcats Klagenfurt. In der letzten Begegnung mit dem amtierenden Vizemeister wurde es erst in Satz drei so richtig heiß und ein spannender Kampf auf Augenhöhe summierte sich. Diesmal zu Gast im Katzenhaus heißt es alle Augen auf das Ziel zu richten. Jeder Punkt zählt in der Hoffnungsrunde und so will das junge Team um Neo-Angreiferin Lauren Whyte schon im ersten Spiel der entscheidenden Phase weitere Punkte auf’s TSV Konto verbuchen. „Die Chemie im Training stimmt, auch die Leistung der Mädels steigert sich zurzeit rapide. Wenn am Samstag alles funktioniert wie trainiert, ist der ein oder andere Satzgewinn mit Gewissheit drin!“, zeigt sich Spielertrainerin Kathi Almer selbstbewusst.

Am Sonntag gibt es dann das Finalturnier im U17 Bewerb. Die Burschen von Martin Gamauf und Benni Dörfler müssen in Fürstenfeld ihren Mann stehen. Die U17-Mädchen laden ins Bundesschulzentrum zur Meisterentscheidung auf ländischem Boden.

TSV Manager Gaugl appelliert ans TSV-Publikum:“Gerade in dieser wichtigen Phase benötigen alle Teams die lautstarke Unterstützung unserer Gönner und Fans! Wir freuen uns über jeden Gast in der Halle der unsere Spiele zur Höchstleistung peitscht.“