Gemeinsam zum Ziel

Für den TSV läuft es zurzeit wünschenswert. Gemeinsam wird auch die nächste Hürde genommen.

Die Landesliga bestritt Samstagnachmittag das letzte Saisonspiel. In der Relegationsrunde zur 1. Landesliga traf man im letzten Saisonspiel auf die Union Güssing. Und was war das für ein denkwürdiges Saisonfinale. In 5 Sätzen kämpfte man sich beherzt und mit guter Stimmung zum Sieg.

Eigentlich ging es für die Mannschaft rund um Kapitänin Julia Rosenzopf um nichts mehr. Denn der Klassenerhalt wurde schon lange zuvor fixiert. Nichtsdestotrotz ging die blau-weiße Truppe beherzt an die Sache. Im ersten Satz noch Startschwierigkeiten heizten sie dem Gastgeber aus dem Burgenland ordentlich ein. In Satz drei knapp verloren, zog man in Satz vier alle Register und erzwang einen entscheidenden letzten Satz. Im fünften Satz fuhr man auf Hochtouren auf und ließ den Güssingerinnen keine Chance mehr. Der Jubel nach dem Spiel war groß. So behält man in der Relegation klar eine weiße Weste und geht aus dieser Bewerbsphase ohne Niederlage. Carina Müller ist erfreut über die Entwicklung:“Das primäre Saisonziel, der Klassenerhalt, wurde erreicht. Hervorzuheben ist aber dass die Mannschaft so richtig zusammengewachsen ist und gemeinsam in den wichtigen Phasen füreinander eingestanden ist! Es war eine lange und durchwachsene Saison. Für den Nachwuchs gibt es noch eine letzte Aufgabe. Sollte der Kader nächste Saison nur annähernd so bestehen bleiben, bin ich zuversichtlich dass sie auch den letzten Punkt für das obere Play-Off holen.“

Auch der Nachwuchs spielte wieder groß auf. Beim U13 Final 8 der Mädchen ging unser Verein wie letzte Saison mit zwei Teams an den Start. Im Finale hieß es einmal mehr Eisenerz gegen Hartberg. In einem hochkarätigen Spiel setzten sich die Mädchen der Eisernerzer erneut gegen des TSV durch. Mit dem Vizemeistertitel hat man jedoch die Chance sich bei den österreichischen Meisterschaften zu beweisen. Benni Dörfler will mit seinem Team jedenfalls noch in allen Elementen ansetzen um bei den österreichischen Meisterschaften für alles bereit zu sein.

Das Highlight der Woche gibt’s am Feiertag. Mittwochabend lädt unsre erste Bundesligamannschaft den Zweitligisten ATSE Graz zur Relegation ins Bundesschulzentrum Hartberg! In der Best-of-three Serie heißt es für Bruchmann und Co. „alles oder nichts“. Manager Gaugl appelliert ans Publikum:“Mit dem Hartberger Publikum herrschen eigene Regeln. Wer sich das entgehen lässt, dem kann man nicht mehr helfen. Wir bauen auf unsren siebten Mann auf den oberen Rängen!“