TSV beantragt Wildcard für die Herren-Bundesliga

TSV Hartberg Volleyball beantragt eine Wildcard DenizBank AG Volley League Men für die Saison 2019/20. Worüber schon seit einiger Zeit gesprochen wurde, hat nun Konturen angenommen. Der TSV Hartberg Volleyball hat beim ÖVV nun offiziell laut aktuellen Statuten um eine Wildcard für die 1. Bundesliga der Herren in der kommenden Saison angesucht. Seitens des Vereins hat man in den letzten Wochen einiges in Bewegung gesetzt um die nötigen organisatorischen, sportlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für eine Mögliche Teilnahme zu schaffen. Durch die Teilnahme an der Bundesliga über mehrere Saisonen hinweg, den beiden Pokalsiegen, den Europapokal-Schlachten und den tollen TV-Live-Übertragungen die man in Hartberg bereits erleben durfte, weiß man in der Oststeiermark nur zu gut „wie Bundesliga geht“. Nun hat man sich in der Vereinsführung, nach Unterredung mit Spielern, Trainern und Sponsoren dazu durchgerungen, diesen wichtigen Schritt zu setzen. Es gilt wieder neue Impulse mit einer jungen Mannschaft mit viel Potenzial zu setzen. „Wir haben einen guten Perspektivkader, den wir in den letzten drei Jahren geformt haben und natürlich die nötige Erfahrung auf Funktionärsebene. Ich bin der Meinung, dass wir für die Liga eine Bereicherung wären, nicht zuletzt durch unsere gut besuchten Heimspiele. Unsere gute Nachwuchsarbeit haben wir sukzessive erfolgreich weitergezogen und eine Bundesligateilnahme würde für die Qualität der Volleyballhochburg Hartberg passend sein. Wir alle im Verein hoffen jetzt natürlich auf grünes Licht seitens des ÖVV-Vorstandes,“ so TSV-Manager Markus Gaugl. Laut der offiziellen Ausschreibung kann man bis Ende Mai um eine Wildcard ansuchen. Der TSV Hat dies nun auch gemacht und die nötigen Begründungen ebenso abgegeben. Nun obliegt es dem ÖVV-Vorstand darüber zu entscheiden.