Keine Bundesliga-Wildcard für TSV Herren

Am vergangenen Freitag wurde dem TSV Hartberg seitens des ÖVV mitgeteilt, dass sich der Verbandsvorstand gegen eine Wildcard für die TSV-Herren ausgesprochen hat. Begründung unter anderem: „Eine Wildcard ist grundsätzlich für den Fall gedacht, dass ein zu erwartender Top-Club direkt eine Bereicherung für die Liga darstellt.“ „Wir nehmen die Entscheidung natürlich mit Bedauern entgegen, können da leider nichts machen. Vor knapp zwei Monaten hat es so ausgesehen, dass niemand aufsteigen wollte, da hätte man uns genommen, nun leider nicht. Wir werden natürlich auch in der kommenden Saison in der zweiten Liga voll angreifen und versuchen uns mittelfristig zu qualifizieren. Dass nun beispielsweise unser großes Talent Max Schedl von Graz abgeworben wurde weil er Bundesliga spielen möchte ist doppelt bitter für uns. Wir bilden viele Spieler mit einer hervorragenden Nachwuchsarbeit im TSV aus und werden sie immer wieder ziehen lassen müssen. Bei den Damen haben wir uns den Platz in der Bundesliga gesichert mit einer großartigen Leistung und werden da weiterhin Gas geben. Wenn ich unsere Leistungen in den letzten 15 Jahren bei Herren und Damen betrachte bin ich der Meinung dass wir schon ein Top-Club in Österreich sind…“ so das Statement von TSV-Manager Markus Gaugl zur aktuellen Situation. Positiv ist natürlich die Tatsache, dass weiterhin alle motiviert an einem Strang ziehen, die Trainer und Spieler der Kampfmannschaften für die kommenden Aufgaben voll motiviert sind. Die Kaderplanungen werden mit Ferienbeginn abgeschlossen sein, die Vorbereitung für die neue Saison startet in der zweiten Augusthälfte.