Bundesliga-Heimdoppel am 2. Nov

Herren weiter auf Erfolgsspur, Damen weiterhin ohne Punktgewinn.

Vergangenes Wochenende durften unsere Kampfmannschaften auswärts ans Werk.

Die Herren starten am Nationalfeiertag früh ins Geschehen. Gegen die Akademie Graz startete die Mannschaft rund um Kapitän Maximilian Steinböck unkonzentriert in ihr drittes Ligaspiel des Jahres. Doch nach verschlafenem ersten Satz ging es für den Hirczy-Trupp allmählich dahin. Mit steigernder Leistung und mannschaftlichem Zusammehalt gab’s die nächsten Punkte für die Tabelle. Damit klettert der TSV mit den wenigsten Runden auf Tabellenplatz drei in der noch jungen Saison.

Eine knappe Kiste war es hingegen am anderen Ende der Stadt bei der Landesliga. Im Krimi gegen die HIB Volley 2 musste sich die Mannschaft von Trainer Boris Bujak im fünften Satz mit 21:19 geschlagen geben. Trainer Bujak äußerst enttäuscht über die jüngsten Ereignisse:“Die Mannschaft hat eine Topleistung gezeigt. Etliche Entscheidungen waren nicht nachvollziehbar. Ein Punkt ist mehr als unverdient für die gezeigte Mannschaftsleistung!“

Bei den Damen ging es im zweiten Steirerderby in der Sporthalle Trofaiach vorerst positiv ins Geschehen. Am Anfang konnte man mit der obersteirischen Mannschaft, die mit Legionärinnen bestückt ist, noch gut mithalten. Das Durchhaltevermögen aber nicht von Dauer wurde der erste Satz nach hartem Kampf verloren. In Satz zwei dann der totale Einbruch. Zu viele Eigenfehler und eine wacklige Annahme machten es den Gastgeberinnen deutlich einfacher den zweiten Durchgang für sich zu entscheiden. Im dritten Durchgang dann frischer Wind. Der TSV in guter Form, immer mit einer Nasenspitze voraus. Doch auch hier fehlte es dem jungen Team am Durchhaltevermögen und so addierten sich zu Satzende, in der wichtigen Phase, die Eigenfehler. Mit gesenktem Haupt ging es Richtung Heimat. Resümee des Trainerteams:“Ein Satzgewinn wäre drinnen gewesen, leider blieb der Erfolg wieder aus. Der Fokus liegt 
am nächsten Spiel.“

Apropos nächstes Spiel. Kommendes Wochenende gibt’s das zweite Heimdoppel unserer Bundesligateams im Bundesschulzentrum. Die Herren dürfen nach langer Zeit wieder ins Derby mit dem VBC TLC Weiz. Die Damen empfangen Vizemeister Perg, der in der neuen Saison nach mehreren Abgängen stark umgerüstet hat. Die SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg konnten bisher das Duell gegen die Erzbergmadln und die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg für sich entscheiden.

Das TSV Hartberg Volleyballteam freut sich auf zahlreiche Unterstützung vom Hartberger Publikum!