Bundesligateams voll gefordert

Bundesligateams voll gefordert

Unsere Herren in der zweiten Bundesliga erwartet das zweite Doppelwochenende. Nach einem weniger erfolgreichen Auftritt bei den Roadrunners in Wien, konnte man letztes Wochenende vor heimischen Publikum gegen Tabellenschlusslicht Weiz brillieren. Ans Durchschnaufen ist aber gar nicht zu denken. Für das Team von Markus Hirczy geht es Schlag auf Schlag weiter. Am Samstag ist man bei den „Gaudifightern“ der SSV HIB Liebenau zu Gast. Am USZ Rosenhain wartet eine routinierte Truppe mit reichlich Erfahrung in den Beinen. Sonntag geht es dann schon weiter. Um 15 Uhr empfangen Steinböck und Co. die hotVolleys aus Wien. Diese folgen dem TSV in der Tabelle auf Schritt und Tritt. Nach zahlreichen Duellen im Nachwuchs sind die Spieler und ewigen Rivalen „bundesligatauglich“. Man darf sich auf ein Duell auf Augenhöhe freuen.

Für die Damen des TSV Sparkasse Hartberg geht es zur PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg. Gegen Perg zeigte die Mannschaft über lange Phasen was in ihr steckt. Gegen die Mozartstädterinnen gilt es nun endlich den Sack zuzumachen und die Früchte der harten Arbeit zu ernten. Im Mittelfeld der Tabelle geht es um jeden Punkt. Die Salzburgerinnen unter Zugzwang, die jungen Oststeirerinnen mit einem Sieg wieder im Rennen.

Erfolgsmeldungen gibt es aus der weiblichen regionalen Sektion. Die Damen 3 sind in perfekt in die Saison gestartet, haben keinen Satz abgegeben und führen verdient die Tabelle der 2. Gebietsliga an. Die Landesliga von Coach Boris Bujak fuhr im steirischen Cup den nächsten Erfolg ein. Mit einem 3:1 gegen die zweite Mannschaft des ATSE Graz zieht man eine Runde weiter und wartet gespannt auf den nächsten Gegner.