Herren schaffen sensationell Einzug ins Aufstiegsplayoff

Am Wochenende standen die letzten Entscheidungen im Grunddurchgang an.

Für die Herren in der Bundesliga gibt es allen Grund zu feiern. Endlich gelang der Sprung ins Meister Play-off. Am Samstag bezwang die Mannschaft von Coach Markus Hirczy die motivierten Niederösterreicher in Wr. Neustadt und löste das letzte Ticket für die obere Runde. Mit 10 Punkten, aus den Spielen von den Meister Play-off Gegnern in Gruppe zwei, startet man mit leichtem Vorsprung in das obere Geschehen. Erster Gegner ist schon nächste Woche, auswärts, der TV Oberndorf. Die Jungs haben bis dato eine super Saison hingelegt, alles was jetzt kommt ist eine Draufgabe. Doch die Motivation und die Erwartungen sind mit dieser Leistung gewiss nach oben geschraubt und die Zähler stehen weiterhin auf vollem Angriff.

Die Damen in der DenizBank AG Volleye League Women traten im letzten Spiel des Grundurchgangs die Reise zum Lindwurm an. Auch im letzten Spiel des Grunddurchgangs blieb es für Bruchmann und Co. nur bei einem Satzgewinn gegen die Wildcats aus Klagenfurt und der Grunddurchgang wird punktelos als Schlusslicht beendet. Weiter geht es in der Hoffnungsrunde. Gegner hier sind die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg, die SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg und die Erzbergmadln der SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz. Als Tabellenletzter startet man punktelos in die Runde und trifft in der ersten Begegnung auf die Mozartstädterinnnen.

Die Herren in der Gebietsliga konnten den perfekten Grundurchgang schon Anfang Februar abschließen und stehen bereits fokussiert im Training zum Aufstiegsplay-off.

Die Mädels in der zweiten Gebietsliga empfingen in ihrem letzten Spiel den Tabellenzweiten aus Leibnitz. In diesem durchwachsenen Heimspiel behielt die Mannschaft von Manuel Köppel und Christoph Venus in vier Sätzen erneut die Oberhand und beendet den Grunddurchgang am ersten Tabellenplatz.

In der Landesliga gab es auswärts in der Stadtmauer von Bad Radkersburg leider eine glatte Niederlage zum Abschluss des Grunddurchgangs. Dennoch hat man schon zwei Runden vor Schluss die Teilnahme am Meister Play-off der 1. Landesliga fixiert und somit war diese Niederlage ohne Beigeschmack. Im Viertelfinale trifft man auf den VSC Graz 1.