Leistungen auf die man aufbauen kann

Die TSV Teams holten am Wochenende keinen Punkt zeigten sich aber von guter Qualität.

Die Herren bestritten am Samstag ihr erstes Fernsehspiel auf laola1. Mit dem Gegner aus Wien war aber von Anfang an klar, dass dies keine einfache Begegnung würde. Die Wiener starteten mit viel Servicedruck ins Match und brachten Unruhe in die Annahme der Oststeirer. In Satz zwei kamen die Hartberger aber immer mehr auf ihre Kosten und holten diesen Durchgang mit einer diszipliniert kämpferischen Leistung. Jedoch war es das dann auch schon mit dem Aufbäumen gegen den Zwischenrunden ersten aus der Bundeshauptstadt. Die Wiener ließen nicht mehr locker und zwangen die Jungs von Trainer Hirczy letztendlich in die Knie.

Wie aus dem Rohr geschossen starteten auch die Damen des TSV Sparkasse Hartberg. Holten einen mehr als komfortablen Vorsprung gegenüber dem Tabellenvierten aus Salzburg heraus. Die Mozartstädterinnen kamen aber immer mehr in ihr Spiel und forderten in Durchgang eins die Verlängerung, die sie dann auch für sich entschieden. Auch Durchgang zwei war ein Kampf auf Augenhöhe mit vielen guten Aktionen und lang umkämpften Ballwechseln. Den längeren Atem und die drei Punkte hatten aber die Gäste aus dem Westen und konnten verdient den vierten Tabellenplatz fixieren.

Unermüdlich geht es diese Woche schon weiter. Es wartet kein anderer als der Sieger der Vorsaisonen, die Steelvolleys Linz/Steg auf die Hartbergerinnen. In der Linzer Mannschaft schwächelte es aber vergangenes Wochenende. Diese haben den Kampf um Platz 1 im Grunddurchgang nämlich verloren. Mussten sich gegen TI mit 1:3 in der vierten Saisonniederlage geschlagen geben. Ob das ein gutes Omen für das Team aus Hartberg ist? Wir werden sehen…