TSV-Teams gewinnen die Relegations-Hinspiele!

Am Wochenende waren unsere Kampfmannschaften voll gefordert. Die ersten Schritte zum angepeilten Klassenerhalt konnten gesetzt werden.

Samstagabend trat der TSV Raiffeisen Hartberg gegen die Union St. Pölten an. Trainer Hirczy gab als klares Ziel vor, schnell in den Rhythmus zu finden und Punkt für Punkt zu erkämpfen. Mit diszipliniertem Servicedruck und mentaler Stärke gelang es den TSVlern auch in den engen Situationen die Oberhand zu behalten. Das Spiel 
verlief knapp zu Gunsten der Oststeirer. Mit 25:23, 26:24 und 26:24 holten sie den ersten Relegationssieg. Trainer Hirczy sichtlich erfreut über die Leistung seiner Jungs: „Wir kannten den Gegner vom Video, am Feld ist es nochmal etwas anderes. Ich dachte ehrlich gesagt, dass wir mehr Zeit benötigen um in unseren Rhythmus zu finden. Doch die Leistung spricht für sich! Mit dieser mentalen Stärke werden wir St. Pölten am Mittwoch das restliche Holz aus dem Feuer nehmen.“

Auch beim TSV Sparkasse Hartberg lief das erste Relegationsduell erfreulich. In der ASKÖ Halle fuhr man gegen den ATSE Graz einen überragenden ersten Satz ein. Die Nervosität bei den Grazerinnen schien sich zu legen und mit einer guten Verteidigungsleistung brachten sie das Team von Birgit Beinsen und Kathi Almer leicht ins Wanken. Dem war aber nicht so und der dritte Satz konnte wieder klar entschieden werden.

Für die Herren des TSV Raiffeisen Hartberg heißt es schon am Mittwoch wieder Gas geben. Im letzten Relegationsduell werden Steinböck und Co. alles daran setzen den Verbleib in der Bundesliga zu fixieren. Anpfiff ist um 19:30 im BSZ Hartberg. Das ganze Spektakel gibt es auf volleynet.tv live mitzuverfolgen.

Die Damen bestreiten ihr zweites Duell dann am Samstag 1. Mai um 17:00 Uhr zuhause.

Daumen drücken ist angesagt!