Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/volleyhb/wp-includes/class-wp-hook.php on line 307
Bundesligen mit wichtigen Siegen - TSV Hartberg Volleyball


Bundesligen mit wichtigen Siegen

2×2 ist 5. Zwei wichtige Siege wurden von den TSV-Teams am Wochenende 
erkämpft.

Ein schöneres Geschenk zum 16. Geburtstag hätte sich Bundesligadebütantin Johanna Schlagbauer gar nicht machen können. Die frisch 16-jährige gewann mit dem TSV Sparkasse Hartberg in ihrer ersten Bundesligasaison ihr zweites Spiel gegen die PSV SG Salzburg. Das Match begann zu Gunsten der Gastgeberinnen, diese holten sich 
rasch die Führung in Durchgang Nummer eins und ließen nicht locker. Mit 22:25 mussten die Hartbergerinnen den Satz aus den Händen geben. In Durchgang zwei zeigte sich aber der Kampfgeist der Oststeirerinnen und der Satz wurde nach etlichen Rallyes mit 25:23 geholt. Durchgang drei wieder ein enges Kopf-an-Kopf Rennen. Die Hartbergerinnen in 
Führung, mussten aber nach technischem Pfiff die Führung aus der Hand geben. Zogen nach. Konnten aber bei 24:26 nichts mehr richten. Mit dem Rücken zur Wand ging es in Durchgang vier. Diesmal ließ die Mannschaft von Boris Bujak nichts anbrennen. Dominierte in allen Elementen und erzwang mit 25:17 den Tie-Break! Den ersten Punkt noch liegen 
gelassen, zogen die Hartbergerinnen aber knapp auf die Überholspur, Salzburg setzte nach und blieb im Rückspiegel. Mit der Nasenspitze vorne holte Hartberg mit 15:13 den zweiten Meisterschaftssieg in der wichtigsten Saisonphase. Das Geburtstagskind „einfach nur Happy“! Manager Gaugl zeigt sich stolz:“Die junge Mannschaft hat mehr als 
verdient gewonnen. Die Früchte der harten Arbeit endlich geerntet!“

Auch bei den Herren gab es am Sonntag darauf allen Grund zu feiern. Den Start in Durchgang eins noch relativ verschlafen und von der motivierten Tiroler Truppe noch etwas überumpelt, zog man nach Satzverlust in Satz zwei endlich die Zündschnur und spielte die Stärken in knappen Situationen aus. Was diesmal aber deutlich 
bemerkbar war. Die Hartberg deutlich fokussierter, ließen sich von emotionalen Situationen nicht aus der Bahn bringen und zogen die Anweisungen von Coach Hirzcy diszipliniert durch. Das Ergebnis spricht für sich 3:1 nach knappen Satz- und Matchende in Durchgang vier.

Die Damen mitten in der Rückrunde, geht es für die Herren in der Zwischenrunde Samstag schon nach Klagenfurt, wo man noch eine Rechnung mit den VBK-Wörther-Seelöwen zu begleichen hat. Für die Damen kommt es 
zum Topduell im unteren Quartal im Steirerderby gegen die Erzbergmadln.

„Die Zeichen stehen gut. Wir werden den positiven Aufschwung aus den wichtigen Siegen mitnehmen und auch am Samstag in vollster Präsenz die nächsten Punkte einfahren!“, sind sich Bujak und Hirczy einig.