News

TSV-Volleyballer starten unter Auflagen ins Training

Die TSV-Teams konnten vergangene Woche den (neuen) Trainingsalltag aufnehmen.

Unter strenger Einhaltung, der vom Verband mit dem Ministerium abgestimmten,
Covid-19 Maßnahmen für den Trainingsbetrieb konnten die TSV Teams endlich
wieder ihrer Leidenschaft nachgehen.

Die ersten Ballkontakte waren etwas befremdlich, doch klein & groß waren
sichtlich erfreut wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen zu können. „Bis
definitiv kein grünes Licht gegeben wird werden wir den Empfehlungen
selbstverständlich Folge leisten um den Spielbetrieb schnellstmöglich wieder
in alter Form aufnehmen zu können. Gerade bei einem publikumsaffinen Sport
wie Volleyball wäre es hier ein tiefer Schlag um auf dieses zu verzichten“,
weiß Urgestein Markus Hirczy.

Mittlerweile ist auch die Kaderplanung für die neue Saison im vollem Gange.
Bei den Herren, die zum ersten Mal seit dem freiwilligen Abstieg, wieder in
der höchsten österreichischen Spielklasse auflaufen sieht die Lage äußerst
erfreulich aus. Viele heimische Talente halten dem weiß-blauen Verein
weiterhin die Treue. Auch neue Gesichter reihen sich in den Kader ein. Die
Kaderplanung für das 1. Liga Team befindet sich in der finalen Phase. Bei
den Damen sind die Gespräche noch in vollem Gange.

„Wir hoffen das sich die Lage bis Herbst normalisiert und wir in die neue
Saison, mit erstmals wieder zwei Mannschaften in der AVL, voll durchstarten
können!“

TSV-Herren steigen in höchste Spielklasse auf

Bevor die heurige Saison aufgrund der aktuellen Situation im März abgebrochen wurde, standen die TSV-Boys an erster Stelle im Aufstiegsplayoff zur ersten Bundesliga. „Nun hat der ÖVV gestern grünes Licht gegeben das wir in der kommenden Saison auch mit den Herren in der höchsten Spielklasse antreten werden,“ freut sich TSV-Manager Markus Gaugl.
Nach dem freiwilligen Rückzug vor fünf Jahren aus der Bundesliga hat man nun wieder eine junge höchst talentierte Mannschaft geformt, die nun auch in der Austrian Volley League eine gute Figur abgeben wird.
Da es bei den Damen aufgrund des Abbruchs keinen Absteiger auch Liga 1 gibt, bleiben auch die TSV Damen höchstklassig.
Der TSV Hartberg Volleyball ist nun somit wieder „doppelt“ in der Bundesliga vertreten. „Natürlich werden wir alles bestens vorbereiten für die neue Spielzeit, da gehört eine solide Kaderplanung ebenso dazu wie entsprechend neue Marketingmaßnahmen,“ erklärt Gaugl und hofft darauf, dass man im Herbst eventuell auch wieder vor Publikum auflaufen kann.
Trotz der aktuellen gesellschaftlichen schweren Situation blickt man beim TSV somit einer volleyballerischen sehr positiven Zukunft entgegen.

Traditioneller TSV-April-Scherz gelungen!

Termingerecht mit 01.04 haben wir wieder einmal versucht einige TSV-Fans in den April zu schicken – mit bemerkenswerten Feedback. „Wir sind natürlich froh von vielen kleineren und größeren regionalen Sponsoren unterstützt zu werden und brauchen nicht auf einen reichen Onkel zu hoffen,“ so TSV-Manager Gaugl und freut ich schon auf die kommenden Aufgaben: „Wir haben junge Mannschaften bei Damen und Herren mit Eigenbauspielern und werden diesen Weg konsequent verfolgen, nicht zuletzt auch Dank der guten Arbeit unserer engagierten Trainer!“ Dass man mit den Herren den Aufstieg in die AVL anstrebt ist aber Fakt. Man macht sich als Tabellenführer der Meisterrunde nach Abbruch der Ligen natürlich berechtigte Hoffnung in der neuen Saison erstklassig zu sein. Beim ÖVV wurde dies bereits deponiert und es gilt die nächsten Sitzungen abzuwarten. Aktuell steht natürlich die Gesundheit bzw. das Gesundbleiben im Fokus aller Beteiligten. Es wird auch bereits an der Organisation der Sommercamps gearbeitet und von den Betreuerinnen ein abwechslungsreiches Programm erstellt. Wann und ob Beach-, Kids- und AdventureWeek stattfinden werden kann aktuell aber leider (noch) nicht beantwortet werden.

TSV- Herren steigen in die erste Bundesliga auf und bekommen 12m-Halle!

Paukenschlag bei den Hartberger-Volleyballern: Die Herren steigen in die erste Bundesliga auf und spielen nun auch wie die Damen in der höchsten Spielklasse. „Ein internationaler Baukonzern ist bei uns als neuer Sponsor eingestiegen und wird uns nicht nur finanziell, sondern vor allem in Sachen Infrastruktur in neue Sphären heben,“ so TSV-Geschäftsführer Markus Gaugl und ergänzt: „Wir werden im Zeitraum von ca. 3 Monaten die Hartberg-Halle um 5m erhöhen. Dann haben wir eine 12m-Halle und können auch mittelfristig die Champions-League anstreben.“ Eine neue Technologie die auf Erfahrungswerten der Raumfahrttechnologie fußt macht es möglich mit neuartiger Leichtbauweise und dem patentierten Hebesystemen „FX AirHook“ auch große Bauten entsprechend schnell zu adaptieren!“ Und Gaugl legt nach: “ Wir sind natürlich alle im Verein total happy und blicken motiviert in eine spannende Zukunft. Die Trainerpersonalien der Kampfmannschaften muss man in diesem Kontext natürlich auch überdenke, da unser neuer Mehrheitseigentümer professionelle Arbeit und rasch Erfolge fordert.“ Es bleibt beim TSV Volleyball also kein Stein auf dem anderen…

Hier die Auflösung: https://volleyball.tsv-hb.net/2020/04/02/traditioneller-tsv-april-scherz-gelungen/

Zeit für ein Fazit

Wie das Leben manchmal so spielt hat die laufende Saison dieses Jahr ein sehr frühes Ende gefunden.


Die Gesundheit aller ist das höchste Gut und diese wegen einem Spielbetrieb auf’s Spiel zu setzen wäre verantwortungslos und nicht tragbar. Auf der anderen Seite haben viele AthletInnen nicht die Chance erhalten ihr Können unter Beweis zu stellen.

So haben die Nachwuchsmeisterschaften nicht mal richtig angefangen. Unsere jüngsten sind dabei gar nicht zum Zug gekommen. Unsere U20 der Herren hat den historischten Erfolg in der TSV-Nachwuchsgeschichte schreiben dürfen und sich mit einer konstant guten Leistung den österreichischen Meistertitel geholt. Währen die U18 noch gar nicht in ihrer Formation auflaufen durften. Die U15 und U16 wären demnächst beim steirischen Finale vertreten gewesen. Die U14 bewältigte gerade Mal die Vorrunde.

Auch der Großteil unserer Kampfmannschaften darf auf eine äußerst erfolgreiche Meisterschaft zurückblicken. Die Gebietsligen eroberten schnell die Spitze im Aufstiegsplay-off. Die Landesliga der Damen trainierte eifrig auf das bevorstehende Halbfinale gegen den VBC Weiz hin. Die Herren in der 2. Bundesliga waren in einer hervorragenden Saison klar auf Meisterkurs. In der AVL DenizBank AG Volley League Women hätte für unsere Damen die wichtigste Phase der Saison stattgefunden. Unsere zwei Legionärinnen mussten ohne Einsatz in ihre Heimat zurückkehren. 

SpielerInnen, TrainerInnen und Funktionäre arbeiten in ständigem Hochbetrieb daran den Volleyball in Hartberg möglichst professionell und engagiert zu vertreten. Außergewöhnliche Umstände erfordern besondere Maßnahmen und so hoffen wir das alle schnell wieder in ihr Training einsteigen und den Volleyballsport mit so großer Hingabe weiter ausüben können. Die nächste Saison und zukünftige Erfolge kommen bestimmt.  Bis dahin bleibt fit und gesund. Und ihr wisst ja: „Alles wird gut!“


Besonderer Dank gilt unseren treuen Sponsoren die das alles überhaupt möglich machen: Steiermärkische Sparkasse, Raiffeisenbank, Energie Steiermark, UNIQA AG Haas Gruppe, Strabag, Kelag, Singer, BBG,  Topcar, Autohaus Peindl, Redenzian, Heiltherme & Quellenhotel Bad Waltersdorf, Fit4Life und unsere Physios Lukas Ehrenhöfer und Sebastian Kohlhauser. 

TSV-U20-Herren Österreichischer Meister

Die U20-Herren des TSV Hartberg Volleyball eroberten bei den Österreichischen Meisterschaften am Wochenende in Enns sensationell und verdient die Goldmedaille. Die Jungs von Trainer Markus Hirczy zeigten an beiden Wettkampftagen eine herausragende Leistung, welche letztendlich in einem denkwürdigen Finale gegen Klagenfurt mit einem umkämpften 3:2-Sieg gekrönt wurde. Es ist sicherlich einer der ganz großen Erfolge in der Historie des TSV Hartberg. „Der Gewinn der Königsdisziplin im Nachwuchs ist ein Zeichen kontinuierlicher Arbeit im gesamten Verein. Es macht Spaß mit dieser Truppe zu arbeiten, jetzt haben wir in der Liga auch noch einiges vor,“ so Erfolgscoach Hirczy in einer ersten Stellungnahme. Einige Spieler dieser Mannschaft wurden vor Jahren bereits Österreichischer U11-Meister, nun schließt sich der Kreis. Angetrieben durch die Unterstützung von mitgereisten Fans und Eltern zeigten Glatz und Co engagiertes Volleyball und dürfen sich nun zurecht Österreichischer Meister nennen.

Herren auch im Meisterplayoff auf Erfolgskurs

Samstagabend gab es das erste Heimspiel im Meisterplay-off.

Um 19 Uhr erfolgte der Anpfiff gegen die Sportunion St. Pölten. Die  Niederösterreicher präsentierten sich zu Beginn der Partie spielfreudig und dynamisch, bauten rasch einen vier Punkte Vorsprung auf. Die TSV-Boys starteten verhalten und mit zu vielen Eigenfehlern im Gepäck. Zu Ende des ersten Satzes spitzte sich die Lage zu. 19:23 der Rückstand. Auf der Überholspur präsentierte die weiß-blaue Mannschaft dann eine Aufholjagd der Superlative. Bei 24:24 wurde gleichgestellt und der erste Satzball bei 25:24 verwertet. Den Schalter endlich umgelegt wurde im O-Ton mit den Gästen weiterverfahren. Die Niederösterreich fanden kein Gegenmittel gegen die überragenden Gastgeber die kompromisslos durch die Partie 
maschierten. Mit 3:0 war die Sache dann besiegelt und die TSV-Boys 
bleiben vorerst an der Tabellenspitze in der Meisterrunde!

Erstes Heimspiel der Herren im Aufsiegsplayoff zur Bundesliga

TSV-Herren in 2020 noch ungeschlagen!

Am Samstag gastiert die Sportunion St. Pölten im Bundesschulzentrum. Die Saison verläuft derzeit planmäßig für unser Herrenteam. Am Samstag will man da natürlich noch einen draufsetzen. Steinböck und Co. hausieren nämlich derzeit am ersten Tabellenrang der Meisterrunde. Doch die Sportunion St. Pölten bewies schon letzte Saison im Cup dass sie nicht zu unterschätzen sind. Damals gab es eine 1:3 Niederlage. Doch das Team von Markus Hirczy zeigte über die Saison Courage und eine positive Entwicklung. Das neue Wiedersehen verspricht deshalb erneut guten Volleyball.