Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/volleyhb/wp-includes/class-wp-hook.php on line 307
TSV Hartberg Volleyballteam, Author at TSV Hartberg Volleyball


Archiv des Autors: TSV Hartberg Volleyballteam

Samstag Steirerderby im BSZ Hartberg!

Damen beenden Grunddurchgang – Herren gegen Weiz

Mit Donnerstagabend beendeten die Damen des TSV Sparkasse Hartberg den 
Grunddurchgang. Im letzten Spiel präsentierten sich unsere 
Bundesligadamen von einer sehr guten Seite. So konnte der stark 
geschwächte Kader gegen den amtierenden Cupsieger und Serienmeister 
Sokol/Post zumindest einen Satz abgewinnen und hielt die alle bis zum 
Ende hin offen. Ein positives Spiel das für die Relegation (ab März) 
Aufschwung bringt.

Am Samstag ab 19:00 Uhr geht es für die TSV-Boys im Steirerderby gegen 
Weiz um mehr als nur Punkte. Da herrscht immer eine eigene Stimmung. 
Dementsprechend will die Mannschaft fokussiert und beherzt auftreten. 
„Es war eine schwierige Saison, doch jetzt sind wir alle wieder voll 
da und werden den Klassenerhalt kompromisslos in Angriff nehmen“, gibt 
Kapitän Steinböck den Ton an und fährt fort:“Auch in den letzten zwei 
Spielen der Zwischenrunde werden wir uns von unserer besten Seite 
präsentieren und zeigen warum wir in der 1. Liga bleiben!“

19.02.2022, 19:00, BSZ Hartberg
TSV Raiffeisen Hartberg vs. VBC Weiz

TSV-Nachwuchs voll im Rennen – Herren um wichtige Punkte – Damen Covid-bedingt frei

Nachdem man bei Sokol mit 2:3 knapp unterlag, muss die Herrenmannschaft des TSV Raiffeisen Hartberg am Freitag weiter anschreiben.

Kein Spaziergang ist die Zwischenrunde für unsere Herren. Die Mannschaften kämpfen Kopf an Kopf um wichtige Punkte. Umso mehr schmerzt jeder Ausfall und jeder ach so kleine Fehler. Im Showdown gegen Sokol/Post zog man in Wien mit 2:3 den Kürzeren. Das Rückspiel in Klagenfurt am heutigen Freitag soll jedoch zu Gunsten der Oststeirer ausfallen. Neuzugang Dima, fühlt sich auf der Außenposition und seiner Rolle im Team schon sichtlich wohl. Und das 0:3 aus der Hinrunde soll schon bald vergessen sein. „Wir haben wiedermal mit Verletzungspech zu kämpfen und müssen hier und da den einen Ausfall kompensieren. Jedoch bleibt der starke Kern vorhanden und die neue 
Rollenverteilung zeigt sich vor allem schon im Training mit viel Disziplin. Die Wörtherseelöwen sind spielfreudig und agieren mit Ehrgeiz. Die Mischung aus Routine und Nachwuchshoffnung hat uns schon mehrmals das Genick gebrochen. Doch diesmal sind wir mit allen wässern gewaschen“, betont Trainer Hirczy der sich die 3 Punkte für die 
Tabelle nicht entgehen lassen will.

Für die Damen heißt es in der letzten Runde spielfrei. Sokol/Post kämpft weiterhin mit Covidfällen und züchtet sich ein reges Programm auf. Für unsere Damen 1 ist es das letzte Spiel im Grunddurchgang, das 
es zu bestreiten gibt.

Die Landesliga 2 konnte auswärts wieder punkten und ist bemüht die Siegesserie diesen Samstag im BSZ fortzusetzen, um 11:30 trifft man auf Leibnitz 1, um 13:30 empfängt man HIB Volley 3. Aufgrund der 25 Personen Regelung sind in den STVV Bewerben bis auf Weiteres keine Zuseher erlaubt.

Für die 1. Landesliga Herren geht es heute Abend zum Nachtrag nach Voitsberg. Am Sonntag zum Doppelauswärts gegen Leibnitz 1&2. Die erste Landesliga der Damen bleibt spielfrei.

Erfolgsmeldung auch aus dem Nachwuchs. Die U16 von Sylvia Allmer und Karo Kranabetter konnte am Dienstag in der Vorrunde ein klares 2:0 gegen Leibnitz einfahren. Gegen den VBC Weiz musste man sich mit 1:2 beugen, will es  Rückspiel aber wieder Wett machen.

Harte Spiele gegen Innsbruck

Es gilt Punkte gut zu machen!

Nach mehr als ernüchternden Steirerderbys am letzten Mittwoch heißt es 
für die TSV Teams: „Punkten Punkten Punkten!“

Für die Damen geht es Samstag nach Innsbruck, die Herren empfangen 
Innsbruck in der Heimhalle.

Mit TI-Volley geht es zum zweiten Mal ans goldene Dachl. Nachdem das 
Steirerderby gegen Eisenerz entgegen dem Rück-/Hinspiel (2:3) 
vielversprechend ausfallen sollte, aber hinter dem Präbichl nichts zu 
holen war, gilt es in Innsbruck von Anfang an Druck aufzubauen und die 
Gastgeberinnen so wenig als möglich zum Zug kommen zu lassen. Gelingt 
dies, wahrt man die Chance auf Platz 8.

Zweimal Null ist auch Null und so mussten die Herren bei Weiz 
ebenfalls auf wichtige Punkte verzichten. Die Zahnräder im Hartberger 
Team griffen in der dritten Begegnung gegen Weiz leider so gar nicht 
ineinander. Anders soll es am Samstag gegen das Hypo Tirol 
Volleyballteam zuhause um 17:00 Uhr ausschauen. Mit wieder 
vollständigem Kader will man gegen die Tiroler abermals als Sieger vom 
Feld gehen und wichtige Punkte für die Tabelle holen!

Viel Programm auch in den steirischen Ligen. Die Damen 3 haben einen 
engen Terminkalender, nachdem sie als Team mit den wenigsten 
absolvierten Spielen in der Liga gelten. Heute Abend geht es in der 
Hartberghalle gegen den VBC Weiz 2 um’s eingemachte. Mittwoch geht es 
weiter nach Graz.

Für die Damen 2 gibt es ein spielfreies Wochenende.

Am Sonntag steht noch das steirische U20 Finale in Eisenerz und Graz 
am Programm.

Bundesligen mit wichtigen Siegen

2×2 ist 5. Zwei wichtige Siege wurden von den TSV-Teams am Wochenende 
erkämpft.

Ein schöneres Geschenk zum 16. Geburtstag hätte sich Bundesligadebütantin Johanna Schlagbauer gar nicht machen können. Die frisch 16-jährige gewann mit dem TSV Sparkasse Hartberg in ihrer ersten Bundesligasaison ihr zweites Spiel gegen die PSV SG Salzburg. Das Match begann zu Gunsten der Gastgeberinnen, diese holten sich 
rasch die Führung in Durchgang Nummer eins und ließen nicht locker. Mit 22:25 mussten die Hartbergerinnen den Satz aus den Händen geben. In Durchgang zwei zeigte sich aber der Kampfgeist der Oststeirerinnen und der Satz wurde nach etlichen Rallyes mit 25:23 geholt. Durchgang drei wieder ein enges Kopf-an-Kopf Rennen. Die Hartbergerinnen in 
Führung, mussten aber nach technischem Pfiff die Führung aus der Hand geben. Zogen nach. Konnten aber bei 24:26 nichts mehr richten. Mit dem Rücken zur Wand ging es in Durchgang vier. Diesmal ließ die Mannschaft von Boris Bujak nichts anbrennen. Dominierte in allen Elementen und erzwang mit 25:17 den Tie-Break! Den ersten Punkt noch liegen 
gelassen, zogen die Hartbergerinnen aber knapp auf die Überholspur, Salzburg setzte nach und blieb im Rückspiegel. Mit der Nasenspitze vorne holte Hartberg mit 15:13 den zweiten Meisterschaftssieg in der wichtigsten Saisonphase. Das Geburtstagskind „einfach nur Happy“! Manager Gaugl zeigt sich stolz:“Die junge Mannschaft hat mehr als 
verdient gewonnen. Die Früchte der harten Arbeit endlich geerntet!“

Auch bei den Herren gab es am Sonntag darauf allen Grund zu feiern. Den Start in Durchgang eins noch relativ verschlafen und von der motivierten Tiroler Truppe noch etwas überumpelt, zog man nach Satzverlust in Satz zwei endlich die Zündschnur und spielte die Stärken in knappen Situationen aus. Was diesmal aber deutlich 
bemerkbar war. Die Hartberg deutlich fokussierter, ließen sich von emotionalen Situationen nicht aus der Bahn bringen und zogen die Anweisungen von Coach Hirzcy diszipliniert durch. Das Ergebnis spricht für sich 3:1 nach knappen Satz- und Matchende in Durchgang vier.

Die Damen mitten in der Rückrunde, geht es für die Herren in der Zwischenrunde Samstag schon nach Klagenfurt, wo man noch eine Rechnung mit den VBK-Wörther-Seelöwen zu begleichen hat. Für die Damen kommt es 
zum Topduell im unteren Quartal im Steirerderby gegen die Erzbergmadln.

„Die Zeichen stehen gut. Wir werden den positiven Aufschwung aus den wichtigen Siegen mitnehmen und auch am Samstag in vollster Präsenz die nächsten Punkte einfahren!“, sind sich Bujak und Hirczy einig.

TSV-Volleyballer mit wichtigen Wochen im Advent

Die AVL-Teams konnten am Samstag nur einen Satz ergattern, für die Herren gilt es in den Sprint des Heimspielmarathons zu wechseln!

Phänomenaler Auftakt in Klagenfurt. Das Team von Coach Boris Bujak holte sich schon zu Anfang der Partie einen komfortablen Vorsprung gegen die Wildcats heraus und sicherte sich so den ersten Satz des Abends. Auch Satz zwei verlief vielversprechend. So musste man aber bei 25:22 nachgeben. In Satz drei führte das Hartberger Team erneut, ehe der starke Block der Gastgeberinnen das Genick der oststeirischen Mannschaft brach. Mit 26:24 und 25:17 musste man sich letztendlich mit 1:3 geschlagen geben. Was fehlte war die Konstanz, um sich endlich einmal selbst belohnen zu können.

Unsere Herren finden in ihrem Heimspiel Marathon nur schwer in die Gänge. Im dritten Spiel binnen einer Woche vermochte die Mannschaft des TSV nur holprig den Anschluss an eine konstant spielende Mannschaft aus Ried halten. Mit dem Rücken zur Wand (0:2) war aber der Ehrgeiz geweckt und die hochemotionale Partie drehte sich zu Gunsten der Steirer. Vergebens, denn auch bei unseren Herren fehlte es in Durchgang vier an Konstanz und so muss man sich abermals geschlagen geben (1:3).

Viel Zeit zu rasten gibt es für unsere Herren jedoch nicht. Mittwochabend kommt es zum Nachtrag gegen Tabellenführer Waldviertel. 
Die „Nordmänner“ brillieren mit einer weißen Weste an der Tabellenspitze mit satten 32 Punkten und keiner Niederlage. Trainer Hirczy fordert aber umso mehr:“Die Jungs müssen kämpfen. In der Liga wird einem nichts geschenkt, nur der hart arbeitet bekommt was er verdient!“
Auch Manager Markus Gaugl weiß:“Solche Phasen sind überaus anstrengend, aber dadurch kann man wachsen. Die Mannschaft muss mental zusammenstehen um sich körperlich alles abverlangen zu können. Mit zumindest 2 Siegen aus den letzten vier Partien können wir noch einiges gut machen!“

Leider finden die wichtigen Heimspiele nun ohne Zuseher statt, 
sicherlich kein Vorteil für den TSV:

Mittwoch 1. Dez. TSV-Herren vs Waldviertel
Samstag 4. Dez. TSV-Damen vs. TI Innsbruck
Samstag 4. Dez. TSV-Herren vs Klagenfurt
Sonntag 5. Dez. TSV-Herren vs. Hypo Tirol
Mittwoch 8. Dez. Weiz vs. TSV Herren

Erfolgreiches TSV-Wochenende

Das Feiertagswochenende verlief äußerst erfreulich für den TSV Volleyball!

Freitagabend luden die Herren zum ersten Heimspiel einer langen Serie. 
Mit dem Steirerderby machte die Mannschaft von Coach Markus Hirczy der Bundesliga in der Heimhalle abermals alle Ehre. Der Krimi gegen den VBC Weiz ging über 5 Sätze. Wo die Gäste diesmal den längeren Atem bewiesen. Nichtsdestotrotz konnte ein Punkt vor phänomenaler Kulisse eingefahren werden.

Samstag war dann der „Women’s day“ im Bundeschulzentrum Hartberg. Die Landesliga fuhr gegen die Grazer Mannschaften UVC 3 und VSC 2 zwei Siege in bester Manier ein und hält an der Tabellenspitze mit.

Im Anschluss forderte die Mannschaft von Trainer Borislav Bujak, die Gummiwand des TI-wellwasser-volley. Diese verzeichneten einen 3:1 Erfolg in Kärnten bei den Wildcats am Vortag und ließen auch gegen die oststeirische Mannschaft nicht locker. Der TSV aber weit vom Leistungshoch entfernt, kam erst mit massiven Rückstand, in Durchgang drei, in die Gänge und machte sogar noch den Anschein das Spiel drehen zu wollen. Jedoch zu spät. Die vielen Unstimmigkeiten summierten sich bis Satz- und Spielende und so schenkte man die Punkte leichtfertig her.

Am Sonntag wurde dann kurz verschnauft, ehe beide TSV Teams zu Allerheiligen um 16.00 Uhr zum Anpfiff gerufen wurden. Die Damen kamen ihrer „Pflicht“ nach und schlugen Schlusslicht Bisamberg auswärts mit 3:0 auswärts. Bei den Herren bahnte sich im Bundeschulzentrum der nächste Krimi an. Nach zwei äußert routinierten Sätzen gegen Sokol V 
Wien, gab es das Leistungstief. Fehler räumten sich ins Hartberger Gemäuer ein und Sokol nutzte die Gunst der Stunde. Erst im TieBreak bei 11:11 zündete der TSV Express nochmal so richtig und erkämpfte die wichtigen und Kräfte raubenden Rallyes für sich. Am Ende triumphierte der TSV verdient!

Steirerderby gleich beim ersten Herren-Heimspiel

Am Freitagabend kommt es zum ersten Steirerderby in der 
Herren-Bundesliga – und es ist zugleich auch das erste Heimspiel der TSV-Mannen!

Gegen den VBC TLC Weiz gelang 2020 der erste Sieg in der Bundesliga. 
Ein hart erkämpftes 3:2 vor heimischen Publikum gab es damals.
Unsere Mannschaft ist aktuell gut drauf und setzt alles daran weitere Punkte für die Tabelle einzufahren. Darüber hinaus gilt es sich im direkten Steirerduell zu behaupten.

„Im Steirerderby herrschen eigene Regeln, dies gilt es vor allem in der Heimhalle zu nutzen!“, weiß der erfahrene Coach Markus Hirczy.

„Es ist wirklich erfreulich, dass der Bundesliga-Volleyball in Hartberg bleiben kann. Wir werden alles daran setzen, dass die Mannschaft sich auch dementsprechend entwickelt, wenn wir die Infrastruktur dazu schaffen!“, betont Geschäftsführer Markus Gaugl.

Derzeit verlief die Saison für den TSV Raiffeisen Hartberg eher bescheiden. Mit einem 2 Punktesieg gegen den Newcomer aus Tirol hält der TSV den vorletzten Tabellenplatz. Es fehlen nur 3 Punkte auf Weiz und den VBK Wörtherseelöwen, um in der unteren Tabellenhälfte vorne mit dabei zu sein. Was mit dem Hartberger Publikum im Rücken aber möglich ist, wissen wir und deshalb lautet der Appell ganz klar: „Ab in die Halle und mit der Mannschaft alles geben!“

TSV Raiffeisen Hartberg – VBC Weiz
29.10.2021, 20:00
BSZ-Halle

Bundesliga-Damen mit Ausrufezeichen! – U13 und U15 Teams bei ÖMS

Ein anstrengendes Wochenende mit vielen Kilometern liegt hinter den TSV-Teams.

Schon Freitagabend ging es für unsere Herren in den Norden gegen die Wikinger. Im Waldviertel war aber vor einer großartigen Kulisse, mit toller Livestreamaufbereitung für die jungen Hartberger jedoch nichts zu holen. Mit 0:3 geht es gegen den MEVZA-Liga Teilnehmer wieder nach Hause.

Samstagabend luden unsere Damen zum ersten Heimmatch der Saison. In der AVL Women ist das Feld dieses Jahr noch enger beisammen und alles möglich. So zeigte die junge Truppe von Coach Boris Bujak groß auf und 
lockte die Wildkatzen aus der Reserve.
Manager Gaugl weiß:“Wir haben eine höchst motivierte Mannschaft. Das hat man beim 1:3 am Samstag gesehen. Ich bin mir sicher das die Erfolge nicht lange ausbleiben werden!“

Auch bei den Nachtragsöms kommt es zum Ende. Bei den Burschen U15 wird es der 8. Platz. Bei den Mädels der 11.. Bei den U13 belegen die Burschen den 10. die Mädels den 11. Platz.

Damen bitten in die Halle

Es ist wieder soweit. Volleyballbundesliga in Hartberg!

Am Samstag empfangen unsere Damen das Team aus Klagenfurt. Die „Wildcats“ vom Wörthersee überzeugten letztens mit einem Sieg gegen die starken Grazerinnen. Doch auch der TSV Sparkasse Hartberg hat Ambitionen und sich auf der wichtigen Außenposition namhaft verstärkt. Headcoach Boris Bujak ist guter Dinge: „Mein junges Team zeigte bisher phasenweise gutes Spiel, mit unserer Neuwerbewerbung werden die Karten 
wieder neu gemischt.“

Für die Herren geht es zu den Wikingern ins Waldviertel. Gegen Sokol und den VCA Amstetten vermochte der TSV Raiffeisen zwar noch nicht anschreiben, gegen Waldviertel war aber letztes Jahr im Cup schon 
etwas drinnen, daran möchte man anknüpfen.

Auch die Landesliga-Teams spielen am Samstag. Damen und Herren treten im Grazer USI an. Nach einem Sieg und einer Niederlage im Heimdebüt möchte man die nächsten Punkte einfahren.

Und für die TSV-U15 Teams geht bei den österreichischen Meisterschaften nach Perg bzw. nach St. Veit an der Glan.

TSV Sparkasse Hartberg – Wildcats Klagenfurt
Samstag, 9.10.2021, 18:30 Uhr, BSZ Hartberg