Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/volleyhb/wp-includes/class-wp-hook.php on line 307
März 2018 - TSV Hartberg Volleyball


Monatsarchive: März 2018

Damen gastieren in Salzburg

Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg gastieren am Samstag bei der PSV  
Volleyballgemeinschaft Salzburg. Die Mozartstädterinnen haben den  
Klassenerhalt schon lange fixiert und schlagen in der kommenden Saison  
mit Sicherheit wieder in der AVL Women auf. Bei unseren  
Oststeirerinnen ist die Lage etwas verzwickter. Es zählt noch immer  
jeder Punkt um als dritter der Hoffnungsrunde auszusteigen um in der  
Relegation schon einen Vorteil herauszuholen. Demnach heißt es gegen  
die Mozartstädterinnen am Samstagabend in die Vollen zu gehen und zu  
100% offensiv in die Partie zu starten und duese Schiene dann auch bis  
zum Schlusspfiff zu fahren. Ehe es am 07.04. gegen Tabellennachbarn  
TI-Volley zu Hause um die letzten Punkte in diesem Durchgang geht.

Die Herren des TSV Volksbank Hartberg bleiben gleich wie unsere  
Landesliga an diesem Wochenende spielfrei. Auch der Nachwuchs darf  
sich nach harter Arbeit auf ein freies Wochenende freuen.

Herren erkämpfen im letzten Heimspiel Klassenerhalt

Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg startete am Samstagabend ins vierte Spiel der Hoffnungsrunde. Doch schon vor Beginn war klar des es gegen die Landeskonkurrentinnen von ET Volley kein Zuckerschlecken werden dürfte. Die Mannschaft von Coach Boris Bujak startete mit einem Vorsprung in den ersten Durchgang, hielt diesen bis zum ersten Timeout, bis die Kurve dann fiel. Unstimmtigkeiten und einige Fauxpas verschafften den ersten Satzgewinn für die Gäste (22:25). Durchgang zwei startete ähnlich wie Durchgang eins. Bis 12:8 spielte man dominant bis der Servicedruck der Gegnerinnen Unsicherheit auf Seiten der Hartbergerinnen aufkommen ließ. Wieder kämpfte man sich zurück, vermochte aber nicht mehr auszugleichen und so stand es am Ende wieder 22:25. In Satz Numero drei schien dann nichts mehr zu funktionieren. Die VBV Trofaiach/WSV Eisenerz präsentierte sich entschlossener und konstanter womit der Sieg verdient an die Gäste ging. Die Damen gastieren nun am Osterwochenende in Salzburg ehe es am 7. April zuhause gegen TI Volley um Platz drei in der Hoffnungsrunde geht, welcher für die Relegation natürlich eine bessere Ausgangsposition wäre. Fakt ist, dass es für die Damen bis zum Schluss um alles gehen wird, ein Umstand den man schon aus den beiden vergangenen Saisonen kennt und daher sehr besonnen aber fokussiert mit der Situation umgeht.

Die Herren des TSV Volksbank Hartberg kämpften zu Anfang des Spiels gegen den VBC TLC Weiz mit Startschwierigkeiten. So steckten doch etliche Spiele in den Muskeln unserer jungen Athleten. Nach den Schul Olympics Bewerb ging es für den größten Teil des Kaders zu den Österreichischen Meisterschaften und von dort wieder ins Training. Am Samstag stand dann das letzte Heimspiel der Saison am Programm. Nach den bereits erwähnten Startschwierigkeiten bündelte die Hirczy-Truppe ihre letzten Kräfte und agierte stets fokussiert um die wichtigen Punkte für die Tabelle aus dem Spiel mitzunehmen. Und das gelingt der Mannschaft im fünften Satz. Mit dem 3:2-Heimerfolg verabschiedet man sich erhobenen Hauptes und mit dem Klassenerhalt in der Tasche aus der Heimhalle für diese Saison. Somit kann man im letzten Spiel der Saison gegen den VC Uniqa Gratwein befreit aufspielen und der Sommerpause entgegenblicken.

Das letzte Bundesliga Doppelheimwochenende steht vor der Tür!

 
 

U19-ÖMS: Damen auf Platz 3, Herren auf Rang 7

Am Wochenende wurde um den ersten österreichischen Nachwuchstitel gekämpft.

Die Jungs des  TSV Volksbank Hartberg schlugen in Straßwalchen auf. Ins erste Spiel gegen die VBK-Wörterseelöwen Klagenfurt startete man sehr kompakt. Der erste Satz ging ganz klar mit 25:8 an die Oststeirer. Im zweiten Satz jedoch kam man aus dem Rhythmus und verlor mit 19:25. Auch im dritten Durchgang des ersten Spiels kamen die Jungs nicht mehr so richtig rein und mussten sich geschlagen geben. Gegen SG Supervolley-Valentin-Schwertberg-Perg setzte man sich im zweiten Spiel souverän durch und holte den ersten Sieg. Gegen den späteren österreichischen Meister, hotVolleys Wien, hielt man im ersten  
Durchgang gut dagegen, musst sich nur 23:25 geschlagen geben. Im zweiten drehte der spätere Meister aber nochmal richtig auf und holte sich den Satz mit 15:25. Im letzten Gruppenspiel gegen den VCA Amstetten war dann leider auch nichts mehr zu holen. Nach einem 13:25 im ersten Satz, schaltete die Mannschaft nochmal einen Gang zu, verlor dennoch 22:25. Somit ging es am Sonntag gegen die Landeskollegen des UVC Graz um Platz 7. Diesen erkämpfte man mit einer konstanten Leistung im 3. Satz und verteidigte zugleich die Nummer-Eins-Position in der Steiermark.

Die Mädels trafen zu Beginn der Gruppenphase auf Lokolmatador VC Tirol. Die Mannschaft startete mit Nervosität, verbuchte den ersten Satz dennoch für sich. Im zweiten Satz fanden die Tirolerinnen immer mehr in ihr Spiel und erzwangen einen Entscheidungssatz mit 18:25. Nach langer Rallye musste sich unser Team mit 13:15 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen den VC Dornbirn ließ man aber nichts mehr  
anbrennen und holte den 2:0 Sieg. Auch gegen die USVC Wildvolleys Oberschützen holte man einen klaren 2:0 Erfolg. Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen den späteren Vizemeister Volley16Wien um den Halbfinaleinzug. Anfangs holprig verlor ließ man viele Punkte liegen, holte stark auf, verlor aber dennoch den Satz. Im zweiten Durchgang ging man konsequenter an die Sache, holte rasch den Vorsprung und gab diesen nicht mehr her. Im dritten Satz wurde gekämpft bis zum bitteren Ende. Mit 15:13 wurde der Sieg errungen und man zog mit der  besseren Satzdifferenz als Gruppenzweiter, vor den Lokalmatadorinnen VC Tirol ein. Im Halbfinale setzte sich die Leistung gegen den späteren Meister VB NÖ Sokol fort. Ein starkes Spiel blieb leider unbelohnt. Die beherzt kämpfende Mannschaft musste sich mit (20:25;23:25) letztendlich geschlagen geben. Noch etwas enttäuscht ging man ins kleine Finale gegen die Landeskolleginnen aus Eisenerz, die sich ebenfalls ganz knapp Volley16 Wien geschlagen geben mussten. Die Mannschaft von Birgit Beinsen war aber bereit alles zu geben um auf’s Stockerl zu kommen und das zeigte sie auch. Am Ende ging man als verdienter Sieger vom Platz und darf sich über Bronze freuen und verteidigte zugleich die Nummer-Eins-Position in der Steiermark.

 

Zeit zum Ausrasten bleibt aber nicht viel. Schon am Wochenende erwartet uns der nächste Doppelheimkracher, diesmal im Bundesschulzentrum Hartberg!

U19 Teams am Wochenende um österreichischen Meistertitel

Dieses Wochenende findet die erste Entscheidung auf österreichischem  
Boden im Nachwuchs statt. Mit dabei sind sowohl das Damen- als auch das Herrenteam des TSV  
Hartberg Volleyball.

Während sich Anna-Lena Bruchmann mit ihrer Mannschaft durch den  
steirischen Landesmeistertitel sofort qualifizieren konnte, musste die  
Herrenmannschaft den Weg über die Qualifikation gehen. Das letzte  
Ticket wurde wahrlich im letzten Moment an unsere Herren mit dem  
Satzgewinn Nummer 3 im 5. Durchgang des Entscheidungsspiels mit 15:13  
gewonnen.

Am 17. und 18. März findet der Bewerb der Damen in Innsbruck und der  
Bewerb der Herren in Seekirchen statt.

Die Damen treffen in Gruppe B auf volley16wien, den VC Raiffeisen  
Dornbirn, den VC Tirol und die USVC Wild volleys aus Oberschützen. Der  
erst und zweit platzierte steigt ins Halbfinali auf. Die dritt bis  
fünft platzierten spielen um die Platzierungen 5-10. Die Burschen  
begegnen in Gruppe A den hotvolleys Wien, den VBK-Wörther-See-Löwen  
aus Klagenfurt, auf den VCA Amstetten NÖ und die SG  
Supervolley-Valentin-Schwertber-Perg. Da unsere Bundesligateams zum  
Großteil aus erfahrenen Nachwuchsspielern bestehen stehen die Karten  
sehr gut um unter die Top 4 zu kommen. Zu unterschätzen ist jedoch  
keine Mannschaft, den bei den österreichischen Meisterschaften ist  
nichts gewiss, vor allem wird einem mit Sicherheit kein Punkt geschenkt.

TSV-Teams mit fulminanter Leistung

Das Wochenende brachte nicht nur viele Kilometer mit sich, sondern auch einiges an Punkte!
Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg starteten schon Freitagnachmittag nach Tirol. Samstagvormittag stand dann noch eine kurze Einheit am Programm um bestens gewappnet zu sein. Das ganze machte sich bezahlt. Das Match gegen TI-Volley wurde mit Servicedruck und guten Verteidiungsleistungen dominiert. Die Gastgeberinnen waren stets hinterher und ein 3:0 Erfolg war der Verdienst. Mit diesem Ergebnis rückt man in der Tabelle einen Platz vor und wahrt die Chance auf den zweiten Platz und den damit verbunden dem direkten Klassenerhalt.
Die Jungs des TSV Volksbank Hartberg gestalteten ihr Spiel gegen den Tabellenführer aus Wien, die Roadrunners, etwas spannender. Nach einem 2:0 Rückstand drehten Wogrolly und Co. die Partie auf 3:2. Topscorer war Florian Gaar mit unglaublichen 22 Punkten. Somit ist man punktegleich mit Graz und Voitsberg unter den Top Drei des Frühjahrsdurchgangs.
Die Landesliga Girls mussten leider wieder eine Niederlage einstecken. Gegen den TV Frohnleiten holten man wieder einen Satz, jedoch reichte es am Ende nicht für einen Punktgewinn.
Nächstes Wochenende haben die Kampfmannschaften spielfrei. Denn da geht es für unsere U19-Cracks weiter bei den österreichischen Meisterschaften um Medaillen…

Hartes Auswärtswochenende für TSV Teams

Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg starten schon am heutigen Freitag  ihre Reise in den Westen Österreichs. Gegen die Innsbruckerinnen von TI Volley will man nichts anbrennen lassen und die ersten Punkte in der Hoffnungsrunde einfahren. Daher ist eine frühe Anreise und das Gewöhnen an die Halle mit einer Vormittagseinheit das Gebot der Stunde für eine gute Vorbereitung. Nichtsdestotrotz kann man nicht fix mit einem Sieg über die Tirolerinnen rechnen, man wird maximal kämpfen müssen.

Für die Herren des TSV Volksbank Hartberg geht es dieses Wochenende gen Norden. Gegen die Roadrunners sollen in Wien die nächsten Punkte eingefahren werden. „Das Feld in der Tabelle ist dicht und man kann schneller ans Ende rutschen als einem lieb ist. Die Mannschaft trainiert konsequent und man agiert von Spiel zu Spiel selbstbewusster,“ so Kapitän Steinböck. Im Head-to-Head steht es 1:1. In der Tabelle führen die Roadrunners mit einem Punkt Vorsprung und belegen die Tabellenspitze. Mit einem Sieg machen Steinböck und Co. einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt!

Auch für die Girls aus der Landesliga heißt es dieses Wochenende wieder „Alles oder Nichts“ Man trifft auf den nächsten Topkanditaten für die erste Landesligs. Der TV Frohnleiten raste gleich wie die Wildvolleys aus Oberschützen von der Gebietsliga in die Landesliga. Trainerin Beinsen ist jedoch guter Dinge: „Im Spiel gegen Oberschützen haben sie alle Anweisungen gut umgesetzt. Die Halle der Frohnleitnerinnen ist auch höher. Diesmal müsste der Sieg glücken, ich spüre es in der kleinen Zehe.“

Wir halten euch über unsere Social Media Kanäle natürlich Up to Date…

Großkampfwochenende mit Meistertitel gekrönt!

Samstag war Bundesligatag in der heimischen Halle. Die Herren des TSV Volksbank Hartberg empfingen vor heimischen Publikum, bei ihrem vorletzten Heimspiel, den UVC Holding Graz. Nach einigen Startschwierigkeiten fand die Mannschaft von Trainer Hirczy immer mehr den Rhythmus und holte sich die Durchgänge zwei, drei und vier. Mit den errungenen drei Punkten katapultiert sich die Mannschaft auf den vorläufigen zweiten Platz. Sonntag ging es dann mit einem mehr als verminderten Kader zum steirischen Cupfinal 4. Mit gerade einmal acht Spielern (Der Rest des Kaders bestritt das steirische U17-Final 4, war beruflich verhindert, krankheitsbedingt ausgefallen) musste man sich  
den Jungs der SSV HIB Liebenau mit 0:3 (23:25, 14:25, 18:25) geschlagen geben.

Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg empfingen Samstagabend den Favoriten aus Salzburg. Lange Rallyes, gute Verteidigungsleistungen und spannende Ballwechsel wurden dem heimischen Publikum geboten. Leider vermochte es nicht für einen Satzgewinn genügen. Die Mozartstädterinnen setzten sich in den wichtigen Phasen gut von den Oststeirerinnen ab und behielten die Oberhand in der Partie. Mit 0:3 geht man aus der zweiten Runde der Hoffnungsrunde und blickt bereits fokussiert der Auswärtspartie gegen TI Volley am Samstag in Innsbruck entgegen.

Auch für die Mädels der Landesliga gab es eine 1:3 Niederlage gegen Oberschützen. Diese hatten leider nicht nur mit der aufstrebenden Mannschaft zu kämpfen sondern auch mit der niedrigen Halle. Die Oberschützerinnen nutzten den Raum bis zum letzten mm aus während unsere Mädels sich leider etwas schwer taten den Ball von der Decke fernzuhalten. In der Heimhalle sind die Karten dann neu gemischt.

Sonntag stand des steirische U17-Final Four an. Mädels und Burschen kämpften um den steirischen Meistertitel. Die Mädels von Birgit Beinsen gewannen in einem spannenden Semifinale gegen die SG SSV HIB Liebenau/UVC Graz 1, mussten sich dann im Finale den stark spielenden Eisenerzerinnen geschlagen geben. Die Burschen von Markus Hirczy & Susi Kreuzriegler gewannen das Semifinale gegen den VC Fürstenfeld problemlos und auch das Finale gegen UVC Graz 1 wurde souverän gewonnen. Damit sind wir steirischer Meister bei den Burschen und steirischer Vizemeister bei den Mädels. Die österreichischen Meisterschaften finden für die Jungs am zweiten Maiwochenende in der Hartberghalle statt. Die Girls haben noch die Chance sich über die Qualifikation für die österreichischen Meisterschaften in Oberösterreich zu qualifizieren.

Im Zuge der U17 Siegerehrung wurde auch unser erfolgreiches U19-Damenteam für den steirischen Meistertitel geehrt.

Großkampfwochenende beim TSV Volleyball

Samstagnachmittag bestreiten unsere Herren des TSV Volksbank Hartberg ihr vorletztes Heimspiel der Saison. Steinböck und Co. treffen dabei auf die Mannschaft der Landeshauptstadt. Mit dem UVC Holding Graz gastiert eine sehr routinierte Mannschaft in unserer Heimhalle. Das erste Match des Frühjahrsdurchgangs ging zwar verloren, jedoch konnte man bei der bestandenen U19-Quali wieder gewaltig Selbstbewusstsein tanken. Die Mannschaft von Trainer Markus Hirczy ist heiß auf einen Sieg!

Im Anschluss trifft unsere Damenmannschaft auf die Spielgemeinschaft PSV Salzburg. Nach der Niederlage gegen VBV Eisenerz/Trofaiach heißt es mit vollem Risiko und ohne Rücksicht auf Verluste anzugreifen um die ersten Punkte in der Hoffnungsrunde einzufahren um den Anschluss zu wahren. Mit Sicherheit eine Herausforderung für sich doch Routinier Susi Kreuzriegler weiß aus zahlreichen Saisonen das nichts unmöglich ist:“Mit viel Kampfgeist und einer guten Stimmung am Feld ist so einiges möglich. Wir müssen fokussiert auftreten und in den wichtigen Situation die ruhig agieren dann wird auch ein Sieg nicht ausbleiben.“

Auch unsere Landesliga-Girls starten Samstag in die Relegationsrunde. Man gastiert auswärts gegen die aufstrebende Mannschaft aus Oberschützen.

Sonntag geht es dann schon im Nachwuchsbereich weiter. Mit dem U17-Final Four der Burschen und Mädels steht die nächste Entscheidung auf steirischem Boden an. Mit dabei sind beide Mannschaften des TSV Hartberg Volleyball.

„Gerade in dieser wichtigen Phase benötigen alle Mannschaften die tatkräfige Unterstützung unseres Publikums. Wir zählen auf den siebten Mann am Feld und hoffen auf lautstarke Motivation von der Tribüne!“ appelliert TSV Manager Gaugl an die TSV-Familie!