Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/volleyhb/wp-includes/class-wp-hook.php on line 307
Oktober 2013 - TSV Hartberg Volleyball


Monatsarchive: Oktober 2013

Umfangreiches Wochenende

Klagenfurt - HartbergFür die TSV-Kampfmannschaften geht es am Wochenende so richtig zur Sache. Die TSV-Herren müssen am Freitag bereits nach Klagenfurt, wo sie für die Cupniederlage postwendend Revanche nehmen wollen. „Wir sind natürlich bis in die Haarspitzen motiviert und wollen die Chance uns schnell zu rehabilitieren wahrnehmen,“ so TSV-Akteur Felix Koraimann, der sich besonders auf den Sonntag freut, wo er sein erstes Derby im TSV-Trikot bestreiten wird. Die Hirczy-Truppe empfängt am Sonntag um 17.30 Uhr im BSZ den Erzrivalen aus Graz. Zwei schwere Aufgaben stehen also am Programm, wo Kohlhauser und Co zwei Siege erhoffen. Ebenfalls auf Sieg eingestellt sind die TSV-Damen. Sie treffen am Samstag zuhause (17.00) auf TI Volley. „Nach dem Sieg im Cup am Sonntag haben wir enormes Selbstvertrauen und wollen unbedingt auch die ersten Punkte in der Tabelle sicherstellen,“ so TSV-Aufspielerin Julia Gamperl.
Am Allerheiligenwochenende heißt es also für alle TSV-Fans in die Halle pilgern und unsere Teams bei diesen wichtigen Spielen anfeuern.

Wochenende „schwarz-weiß“

Das Wochenende mit AVL und Pokal brachte für die beiden TSV-Kampfmannschaften unterschiedlichste Ergebnisse. Während die Damen in der AVL noch immer auf die ersten Punkte warten, zeigten sie sich im Pokal von der besten Seite. Am Samstag verloren Beinsen und Co im BZS gegen Melk noch mit 1:3, ehe man am Sonntag auswärts im Pokal die Niederösterreicherinnen mit 3:0 an die Wand spielte. Die Kapitänin erleichtert:“ Uns ist ein ganzer Felsbrocken vom Herzen gefallen. Der Sieg im Pokal tut sehr gut, nun wissen wir, dass wir mehr als konkurrenzfähig sind. Am kommenden Samstag wollen wir dies zuhause gegen TI Volley gleich unseren Fans zeigen.“ Bei den Herren gab es ein Kontrastprogramm. Am Samstag konnten Unterberger und Co auswärts Enns mit 3:1 niederringen ehe die Hirczy-Truppe dann am Sonntag im Pokal ihren Meister fand. „Bereits das Spiel in Enns war nicht gut von uns, am Ende hatte es am Gott sei Dank doch gereicht. Das Spiel in Klagenfurt haben wir dann leider aus der Hand geben müssen,“ so Trainer Hirczy der seine Jungs unter der Woche schon vor den „Löwen“ aus Klagenfurt gewarnt hatte. „Wir haben die Kärntner in keinster Weise unterschätzt oder das Match auf die leichte Schulter genommen. Aber es gibt nunmal Konstellationen, die dann so eine knappe Niederlage heraufbeschwören,“ berichtet Aufspieler Thaller vom bitteren Cup-Aus seiner Truppe. „Es tut mir sehr leid für die Jungs, wir wollten den Pokalsieg wiederholen. Nun müssen wir das Thema Pokal abhaken und uns auf die sehr schweren Aufgaben in der AVL konzentrieren,“ so TSV-Geschäftsführer Gaugl.
Erfreuliches gibt es aus der Landesliga zu berichten. Die Mädls von Trainer Lukas Haring erkämpfte sich am Sonntag zuhause 4 Punkte für die Tabellen (2:3 gegen HIB, 3:1 gegen Krottendorf) und steht weiterhin in der Landesligatabelle top da.

Wochenende mit AVL und Pokal

Die TSV-Kampfmannschaften sind am Feiertagswochenende voll gefordert. Am Samstag stehen die Meisterschaftsspiele am Programm, Sonntag ist Pokal-Tag. Die TSV Damen empfangen am Samstag um 17.00 Uhr im BSZ Hartberg das Team UVF Melk. „Wir wollen gegen die Niederösterreicherinnen zuhause den ersten Saisonsieg feiern. Wir werden alles geben, wollen diese Hürde nehmen. Ein voller Erfolg wäre immens wichtig für das Selbstvertrauen. Wir haben das Zeug dazu und werden unsere Fans überzeugen,“ meint TSV-Kapitänin Birgit Beinsen. Im Cup trifft man am Sonntag ebenfalls auf Melk, dann aber auswärts. Während die Damen also zumindest einmal zuhause antreten können, haben die Herren ein schweres Auswärtswochenende vor sich. In der AVL muß man nach Enns, trifft dort auf ein völlig neu formiertes Team. Am Sonntag muß man im Cup nach Klagenfurt. „Dieses Wochenende hat es in sich. Es stehen zwei verdammt schwere Aufgaben am Programm, müssen uns in der Vorbereitung auf zwei verschiedene Gegner optimal einstellen. Es werden die bis jetzt schwersten Saisonspiele, da wir als Favorit in beide Partien gehen,“ weiß Trainer Hirczy zu berichten.
Die TSV-Teams sind also einmal mehr maximal gefordert.

Felix in China bereits im Hauptbewerb

Am Samstag noch im BSZ siegreich in der AVL, nun bereits tausende Kilometer ostwärts ebenfalls erfolgreich. Die Beachvolleyballer Peter Eglseer und Felix Koraimann haben die Qualifikation für den Hauptbewerb des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison in Xiamen geschafft. Sie besiegten am Dienstag die Norweger Bergerud/Solhaug mit 2:1.image

Herren ringen Waldviertel nieder – Damen mit Derbyniederlage

Die Herren des TSV Volksbank Hartberg sind aktuell das Überraschungsteam der AVL. Die Hirczy-Truppe feierte am Samstag bereits den dritten Sieg in Folge und klettert auf Platz 2 der AVL-Tabelle. Gegen Waldviertel gab es erneut eine Topleistung von Pack und Co. Jetzt stehen zwei harte Auswärtsspiele gegen Enns und Klagenfurt am Programm. „Nun müssen wir in diesen Spielen echt zeigen was in uns steckt. Da sind wir vermeintlicher Favorit und müssen unsere neue konsequente Spielweise unter Beweis stellen,“ so TSV-Spieler Unterberger, mittlerweile eine echte Stütze im TSV-Team.
Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg mußten am Sonntag Abend in Eisenerz wieder eine 1:3-Derbyniederlage einstecken. „Es war ein Abbild vom Derby gegen Graz. Nach starkem ersten Durchgang gelingt es uns nicht die Leistung zu prolongieren. Nun heißt es eben diese Fehler abstellen, dann werden wir bereits am Samstag zuhause gegen Melk punkten!“ weiß TSV-Libera Kölbl zu berichten.
Beide Zweierteams verloren an diesem Wochenende ebenso.

TSV-Herren zuhause gegen neuformiertes Team Waldviertel

Infostand des TSV Hartberg Volleyballteam

Infostand des TSV Hartberg Volleyballteam

Die Herren des TSV Volksbank Hartberg empfangen am Samstag um 19.30 Uhr im BSZ Hartberg das Team Union Waldviertel (vormals Arbesbach). Die Niederösterreicher sind rundum neu aufgestellt, haben zig starke Legionäre in ihren Reihen und eine Legende als Trainer. Coach Nurko Causevic ist kroatischer Rekordspieler und gilt in Italien und am Balkan als Volleyballlegende. Das Besondere an der Sache ist aber, dass der Hartberger Chefcoach vor ca. 15 Jahren bereits vom Kroaten trainiert wurde. „Wir waren damals mit Fürstenfeld in der zweiten Liga und sind Danke Spielertrainer Causevic in die AVL Aufgestiegen. Das war Ende der 90er Jahre, ich noch ein junger Bursch und er eine Legende. Entsprechend spannend war damals die Zeit mit ihm. Das sich nun unsere Wege wieder kreuzen ist schön, er ist für die Liga eine Bereicherung. Wir haben gutes Videomaterial von den Zwettlern und wissen um deren Stärken und Schwächen. Das Match wird ein Kracher!“ so Trainer Hirczy voller Emotionen. Nach den Siegen über hotVolleys und Weiz wollen Kohlhauser und Co natürlich die Serie prolongieren.
Um den ersten Saisonsieg kämpfen die TSV-Damen am Sonntag Abend in Eisenerz. „Nach Graz ist es nun das zweite Derby in einer Woche. Nun wollen wir Punkten. Die Obersteirer sind zuhause immer sehr stark, wir haben uns aber in den letzten Trainings noch besser eingespielt, die Leistungskurve zeigt bereits nach oben,“ so TSV-Spielerin Susi Kreuzriegler.
Die Landesliga-Damen treten am Samstag um 16:30 auswärts in Feldbach an, die TSV Amateure gastieren in Hausmannstätten.

Hinweis: Der TSV Volleyball ist Freitag und Samstag bei der Hartberger Bildungsmesse in der Hartberghalle mit einem Stand vertreten. Vorbeischauen lohnt sich!

Oststeirer-Derby mit Zündstoff

TSV Spieler im Fit4Life

Kampfmannschaften des TSV trainieren ab heuer im Fitnessstudio Fit4Life Hartberg

Bereits am Mittwoch kommt es in Weiz zum ersten Steirerderby der AVL-Saison und das Duell Hartberg gegen Weiz ist geografisch gesehen das „knappste“ Derby der AVL-Historie. Ob es am Spielfeld dann auch knapp wird ist eine andere Geschichte.

„Es wird ein spannendes Duell in dem wir uns beweisen müssen, aber das sind wir von Derbies immer schon gewöhnt.  Aber auch Weiz muss bereits zeigen ob sie schon reif sind für große Siege, denn die Zeit des Underdog-Images von ihnen ist vorbei. Jedenfalls wird eine große TSV-Fanabordnung die Jungs unterstützen wie es sich für ein brisantes Spiel eben gehört,“ so TSV-Geschäftsführer Gaugl zur Ausgangssituation.

Für die Hirczy-Truppe geht es nach dem Sensationserfolg gegen die hotVolleys eine Siegesserie zu starten, der Coach im O-Ton:“Heuer ist die Liga ausgeglichen wie nie, jedes Spiel kannst du gewinnen, aber auch verlieren, das macht die Sache so akktraktiv und ist für die Spieler eine maximale Herausforderung. Das Derby wird eine harte Prüfung für uns!“

Fans tragen Hartberg zum großen Triumph

KalenderpräsentationGemeinsam mit den zahlreichen Fans haben wir ein Feuerwerk gezündet und mit viel Leidenschaft gegen einen sehr starken Gegner gewonnen. Nun liegt unser Fokus bereits klar auf das richtungsweisende Match am Mittwoch in Weiz!“ so Coach Hirczy, der gemeinsam mit Co Friedl Rath seine Mannen perfekt einzustellen weiß. Einen ausgezeichneten Einstand feierte Neuewerbung Felix Koraimann, dem es sichtlich Spaß machte im TSV-Trikot zu punkten.
Die TSV-Damen hingegen mußten sich nach starkem ersten Satz dem Ligakonkurrenten aus Graz noch mit 1:3 geschlagen geben. „Die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir sind durch Umstellungen und die späten Neuverpflichtungen sicherlich noch nicht dort wo wir sein können. Das Team braucht Zeit und diese bekommt es auch,“ so TSV-Geschäftsführer Gaugl.
Im Anschluss an das Herrenmatch wurde auch noch die neue TSV-Homepage – entwickelt vom IT-Partner „REDENZIAN“ – und der Kalender „liquid volley 2014“ den Fans und Mitgliedern präsentiert. Die Homepage hat zahlreiche neue Features und ist auch für alle Smartphones perfekt konzipiert. Den TSV-Kalender gibt es ab sofort bei allen Heimspielen und über den Fanshop um 27,- Euro zu erwerben, sicherlich ein perfektes Weihnachtsgeschenk für alle Sportfans.

TOP-EVENTMATCH am Samstag

 

SchweighoferSebastianBaggerAm kommenden Samstag (12. Okt.) geht´s in der Sporthalle des BSZ Hartberg ab 14.30 Uhr so richtig zur Sache. Am ersten Heimspielwochenende der neuen Saison kommt es ganz dick. Bereits um 14.30 Uhr machen die TSV-Amateure in der zweiten Bundesliga Süd den Auftakt gegen Weiz/2. Und ab 17.00 Uhr gibt es dann wieder AVL-Volleyball in Hartberg nach der langen Sommerpause. Die TSV Damen empfangen zum Start der Bundesligasaison die Volleyballerinnen des UVC Graz. Die Bujak-Truppe muß also gleich im Derby zeigen, was heuer in der verjüngten Equipe steckt. „Wir sind neu formiert und nun müssen wir uns beweisen.Wir wollen natürlich bestens in die Europacupsaison starten und peilen einen Sieg an,“ so TSV-Kapitänin Birgit Beinsen. Erstmals im TSV-Dress zeigen werden sich die beiden Neuerwerbungen Meli Zaunschirm (Mittelblock) und die Serbin Jelena Vulin (Aussenangriff). Im Anschluß ab 19.30 Uhr matchen sich dann die Herren des TSV Volksbank Hartberg mit dem österreichischen Rekordmeister hotVolleys Wien. „Sicherlich eine schwere Aufgabe, aber es wird ein sehr spannendes Spiel für die Fans werden. Wir spielen auf Sieg, wollen gleich die ersten wichtigen Punkte sammeln,“ so Kapitän Pack, der heuer erstmals auf der Aussenbahn „tätig“ sein wird. Neu im Team sind auch Kemal Imsirovic (Mitte) und Felix Koraimann (Aussen), beide bereits bestens integriert und heiß aufs erste Heimspiel im TSV-Trikot. Im Anschluß an das Herrenspiel erfolgt dann noch das „Eventhighlight“ des Abends: Die neue TSV-Homepage und der brandaktuelle Kalender „liquid volley 2014“ werden den Fans präsentiert. Durch den Abend führt Markus „The Voice“ Hollerit. „Wir freuen uns schon riesig auf Samstag, wollen sportlich überzeugen, es wird auch während den Spielen Verlosungen geben. Die Präsentationen der Homepage und des Kalenders sind eine feine Sache. Wir alle – da meine ich Spieler und Funktionäre – haben da über den Sommer wieder ganz professionelle Projekte ausgearbeitet, auf die wir stolz sind und auf diese sich die Fans wirklich freuen können!“ erklärt TSV-Geschäftsführer Markus Gaugl.

Nun geht´s endlich los!

Nun geht die AVL-Saison der TSV Volleyballer endlich wieder los. Die TSV Herren starten bereits am Mittwoch auswärts gegen Vizemeister Hypo Tirol in die neue Saison, am Samstag (12. Okt.) steigt dann auch das erste Heimwochenende mit Spieler aller Kampfmannschaften. Für die Damen des TSV Sparkasse Hartberg wird es dann also erst am Samstag zuhause (17.00 Uhr, BSZ) ernst. Auftaktgegner für Kreuzriegler und Co wird der UVC Graz sein. „Ein Derby zum Auftakt ist spannend und kann schon richtungsweisend sein. Wir sind anders aufgestellt als letzte Saison, müssen über durch noch mehr Einsatz und Kampfgeist überzeugen. Unsere Truppe ist aber sehr eingeschweißt und wir brennen schon auf´s Derby,“ so Kapitän Beinsen zum Auftakt. Die Hirczy-Truppe empfängt am Samstag zuhause den Rekordmeister hotVolleys (19.30 Uhr, BSZ), muß aber eben bereits am Mittwoch noch Innsbruck. „Zwei extrem schwere Aufgaben gleich zu Beginn werden uns gleich zeigen wo wir stehen, ob wir optimal gearbeitet haben in der Vorbereitung. Ich glaube aber, dass wir heuer schon konstanter sein werden als zuletzt. Zum Auftakt zuhause wollen wir über einen Sieg jubeln, “ meint TSV-Cheftrainer Markus Hirczy. Auch für die Zweierteams wird es ernst bzw. ist es bereits ernst geworden. Die Teams von Lukas Haring (LL-Damen) und Gottfried Rath (2.BL-Herren) mußten schon am vergangenen Wochenende ran. Für die Haring-Truppe gab es zwei Auftaktsiege zuhause, für die TSV-Amateure setze es in Kindberg eine knappe 1:3 Niederlage (27:29 im vierten Satz!). Die Teams sind also sportlich gerüstet und auch auf organisatorischer Ebene wird es für die Fans „ernst“. TSV-Geschäftsführer Gaugl:“Am Samstag werden wir gleich zum Auftakt alles in die Waagschale werfen. Es wird Verlosungen geben und im Anschluß ans Herrenspiel eine Präsentation von ein paar tollen Innovationen. Mehr wird erst im Verlauf der Woche verraten!“ Also Fans: Termin reservieren und ab in die Halle…