Monatsarchive: März 2019

Sehr erfreuliches Wochenende für TSV-Volleyballer

Das Wochenende verlief überaus erfeulich für den TSV Hartberg Volleyball!

Samstag fand das vorletzte Heimdoppel der Bundesliga für die Saison statt. Die Herren machten den Anfang. Ins Spiel gegen den VCU Wiener Neustadt startete die Hirczy-Truppe konsequent und holte schnell den ersten Satzgewinn. Im zweiten Durchgang wurde es knapp. Die Niederösterreicher traten beständig auf und erzeugten Druck gegen die Hartberger. Erst in der Verlängerung konnte der TSV mit 27:25 Satz zwei für sich entscheiden. Auch in Satz drei ging es ähnlich heiß her. Ein paar Unachtsamkeiten zu viel und die Wiener Neustädter nutzten die Gunst der Stunde um zu verwerten. 2:1 in Sätzen. Nach verlorenem Durchgang rappelte sich die blau-weiße Mannschaft wieder auf und zog kompromisslos ihr Spiel durch. Mit 3:1 befördert sich das Team auf Rang zwei der Tabelle. Mit einem Sieg gegen den VC Hausmannstätten kann man den Klassenerhalt frühzeitig fixieren.

Samstagabend hatte auch das Damenteam allen Grund zur Freude. Man besiegt die SG Union Bisamberg/Hollabrunn vor heimischer Kulisse und fährt wichtige drei Punkte für den Klassenerhalt ein. Kurzer Rückblick zum Spiel: Satz eins begann mit heißen und langen Ballwechseln. Beide Mannschaften agierten frisch und munter und boten einen Interessanten Schlagabtausch. Diese Euphorie ließ bei den Gästen aber schnell nach und man zwang sie mit 25:17 in die Knie. In Satz zwei hatte sich das ganze Spielgeschehen schon etwas beruhigt und die Hartbergerinnen konnten ihre ganze Stärke nutzen und schritten ruhig zur Tat. Auch Satz drei war eine klare Sache gegen den AVL-Newcomer.

Auch die Landesliga tätigte am vergangenen Samstag einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Gegen die zweite Mannschaft des VBC Weiz fussioniert mit dem VC Passail, holte man nach einem umkämpften Spiel mit eingeschränktem Kader wichtige drei Punkte für die Tabelle.

Die Gebietsliga behält ihre weiße Weste. Mit dem 4. Sieg aus 4 Spielen glänzt das Team weiterhin vom 1. Tabellenplatz des Frühjahrsdurchganges.

Sonntag ging das U15-Final 8 in Eisenerz von statten. Beide TSV Mannschaften hatten sich dafür qualifiziert. Nach einer harten Woche (insgesamt 7 Spiele und einiges an Kilometern) gewann die 1. Mannschaft des TSV zwar das Viertelfinale gegen die dritte Mannschaft der SG Eisenerz/Trofaiach. Verlor aber im Halbfinale äußerst eindeutig gegen die erste Mannschaft aus Eisenerz. Im kleinen Finale kam es dann zur dritten Auflage der Woche von TSV Hartberg gegen TUS Bad Radkersburg. Beide Mannschaften schon sichtlich erschöpft, erkämpfte man letztendlich den dritten Platz des Bewerbs. Auch die zweite Mannschaft machte eine gute Figur. Das Viertelfinale gegen TUS Bad Radkersburg zwar verloren, gewann man im Zwischenspiel gegen den ATSE Graz und kämpfte im Spiel um Platz 5 gegen Eisenerz/Trofaiach 3. Der erste Satz in diesem Spiel ging deutlich an die Gegner. Im zweiten lange die Nase vorne verlor man schlussendlich mit 30:28.

Richtungsweisendes TSV-Heimdoppel am Samstag

Am Samstag stehen für unsere beiden Kampfmannschaften wichtige, schwere und somit auch richtungsweisende Spiele am Programm. Los geht´s mit den Herren des TSV Volksbank Hartberg um 14:30 Uhr im BSZ Hartberg wo man den VC Wr. Neustadt empfängt. Nach einer Niederlage und einem Sieg im Frühjahrsdurchgang wollen die TSV-Boys anschreiben und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt machen. Trainer Hirczy kann endlich einmal auf den gesamten Kader zurückgreifen und fordert Punkte: “ Wir können und müssen in unseren Heimspielen überzeugen. Wir haben gut trainiert und die Jungs wissen dass es bereits um sehr viel geht. Dementsprechend fokussiert haben wir uns vorbereitet und werden auch bestehen!“

Für die Bundesliga-Damen des TSV Sparkasse Hartberg geht es dann um 17:00 Uhr gegen Bisamberg. Die Niederösterreicherinnen sind das einzige Team, gegen das die TSV-Ladies heuer bereits zweimal gewinnen konnten. Am Samstag wird auch US-Lagionärin Whyte ihr Heimspieldebut geben und man ist dementsprechend von einer guten Vorstellung überzeugt. „Wir wissen schon, dass wir morgen einen wichtigen Schritt machen können und es ist auch nicht vermessen, dass wir klar auf Sieg spielen müssen. Wir haben es drauf und werden alles für einen vollen Erfolg geben,“ so TSV-Trainerin Birgit Beinsen.

Die TSV-Teams erhoffen sich natürlich bei diesen wichtigen Heimspielen  
ein großes Publikum und werden selbstverständlich eine entsprechende  
Vorstellung abliefern!

TSV-Boys hadern mit Platzierung bei U19-ÖMS

Am Wochenende wurde der erste österreichische Meister im Nachwuchs 
ausfindig gemacht.

Die U19-Jungs vom TSV haben sich über eine gute Qualifikation für den Endbewerb der Nachwuchsklasse U19 qualifiziert und traten Samstagmorgen ihre Reise ins sonnige Kärnten an. Das erste Gruppenspiel gegen die SG Union Bisamberg/Hollabrunn entschied das Hartberger-Team klar mit 2:0 für sich. In den restlichen Gruppenspielen gab es nach gutem Spiel immer einen Schlag im Entscheidungssatz der gegen jedes Team mit 13:15 mehr als knapp verloren ging. Susi Kreuzriegler zu dieser unglücklichen Ausgangslage:“Die Mannschaft hat in der Gruppenphase eine sehr gute Leistung gezeigt. Leider war die Linie zu unklar und wir zogen in 3 der 4 Partien den kürzeren. Letztendlich haben 6 gespielte Punkte den Unterschied gemacht, mit denen wir am Halbfinale vorbeigeschrammt sind. Sehr schade für die gezeigte Leistung!“ Im Spiel um Platz sieben wurde die Leistung im dritten und letzten Satzes des Turniers dann letztendlich doch noch belohnt und man gewinnt mit 2:1 über die SG Supervolley Oberösterreich.

Die Landesliga des TSV Hartberg machte am Samstag wieder einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt. Den ersten Satz noch relativ deutlich gewonnen, kam in Satz zwei der Einbruch. 5:0 hinten holte man gut auf und musste den zweiten Durchgang mit 26:24 geschlagen geben. Auch Durchgang drei begann schwierig. Doch die Mannschaft rappelte sich auf und zog nach. Wieder fehlten einige Punkte und der Durchgang ging mit 22:25 an den VSC Graz 2. Zu Durchgang vier fand Erfolgscoach Haring aber die richtigen Worte um die Mannschaft perfekt einzustellen und diese erkämpfte Durchgang vier und fünf wieder relativ deutlich und holte zwei wichtige Punkte für die Relegationstabelle.

Auch die Gebietsliga konnte am Sonntag erneut punkten. Im ersten Auswärtsspiel der Neomannschaft rang man die SSV HIB Liebenau 6 Silberrücken mit 3:1 nieder und strahlt mit 9 Punkten von Tabellenrang 1.

Kommendes Wochenende geht’s in der Bundesliga weiter. Die Herren des TSV Volksbank Hartberg treffen Samstagnachmittag (Anpiff 14:30) auf den unorthodoxen Gegner VCU Wiener Neustadt. Im Anschluss treffen die Damen des TSV Sparkasse Hartberg auf AVL-Newcomer SG Union Bisamberg/Hollabrunn.

TSV-Boys bei österreichischer U19-Meisterschaft

Die Bundesliga pausiert für ein Wochenende, währenddessen wird der erste österreichische Meister der Saison ermittelt.

Mit dem Vizemeistertitel und einem erfolgreich verlaufenden Qualifikationsturnier im Bundesschulzentrum konnte sich unser männlicher Nachwuchs für die höchste Nachwuchsklasse bei den österreichischen Meisterschaften qualifizieren. Am Samstag und Sonntag kämpft der amtierende U17-Vizemeister also um den nächsten Meistertitel mit. Matthias Glatz und seine Mannschaft treffen in Gruppe B auf die Gastgeber VBK-Wörther-See-Löwen Klagenfurt, die SG Union Bisamberg/Hollabrunn, den VC Raiffeisen Wolfurt und die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg. Mit dem Sieg über Voitsberg und dem steirischen Cuptitel konnte man wieder ordentlich an Selbstbewusstsein tanken. Natürlich will man mit diesem Schwung in die österreichischen Meisterschaften starten.

Die Landesliga darf im Kampf um den Abstieg Samstag um die Mittagszeit gegen die zweite Mannschaft des VSC Graz antreten. Im USZ-Rosenhain können Rosenzopf und Co. einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Auch die Gebietsliga darf nach dem äußerst erfolgreichen Einstand dieses Wochenende auswärts ran. Gegen die SSV HIB Liebenau 6 Silberrücken geht’s ins erste Auswärtsspiel der Neomannschaft.

Teams im Dauereinsatz und erfolgreich!

Die TSV Teams wurden am Wochenende ordentlich gefordert.

Die Gebietsliga feierte vergangenes Wochenende einen mehr als erfolgreichen Einstand. Vor heimischer Kulisse fertigte man die jungen Leibnitzer und Grazer souverän ab und setzt sich zügig auf Platz 1 der Frühjahrsdurchgangstabelle.

Die Damen der ersten Bundesliga lieferten sich am Samstagabend ein Steirerderby auf durchwegs hohem Niveau. In Satz eins startete das Team rund um Kapitänin Anna-Lena Bruchmann äußerst konzentriert und fokussiert. Mit einer soliden Leistung holte man knapp Durchgang eins. In Satz zwei jedoch ließ die Konzentration nach und die gewillten Eisenerzerinnen nutzten die Gunst der Stunde und wiesen die Oststeirerinnen in die Schranken. 1:1. Durchgang drei und vier waren zwar nicht mehr so klar, wie Durchgang Numero zwei, für die Gastgeberinnen, dennoch vermochte man nicht mehr in die Leistungskurve des ersten Satzes zu kommen und verlor 1:3. Das nächste Spiel für unser Damenteam gibt’s erst in zwei Wochen. Die Zeit wird weiterhin akribisch genutzt um konstanter zu werden. Kathi Almer zum Spiel am Samstag:“Wir traten dynamisch auf und konnten unsere Stärken phasenweise sehr gut ausspielen. Leider gehen wir aus dieser äußerst emotionalen Begegnung punktelos. Das schmerzt!“

Für die Herren des TSV Volksbank Hartberg läuft es seit Freitag wieder mehr als erfreulich. In Voitsberg siegte man mit viel guter Stimmung und einer technisch und taktisch guten Leistung und wandert in der Tabelle auf Platz drei in Richtung Klassenerhalt. Sonntag belohnte sich das Team dann abermals mit dem steirischen Cuptitel. Im Halbfinale ließ man der Weizer Landesliga den Klassenunterschied ordentlich spüren. Im Finale setzte sich die Mannschaft gegen Ligakonkurrenten Hausmannstätten durch. Markus Hirczy ist erfreut über die Entwicklung der Mannschaft:“Unsere Mannschaft befindet sich in einem klaren Aufwärtstrend. Der gesamte Kader ist bereit im Training fokussiert zu arbeiten und das wirkt sich positiv auf das Spielgeschehen aus.“

Auch im Nachwuchs gibt es erfreuliches. Die U12 von Sylvia Allmer sichert sich in der Vorrunde Platz 1 und 2 und darf somit mit beiden Mannschaften am steirischen Finale (das Ende April in Hartberg stattfindet) teilnehmen.

TSV-Teams im Dauereinsatz

Von Freitag bis Sonntag steht für die TSV Teams einiges an Arbeit an.

Nach den weniger erfolgreichen Spielen vergangenes Wochenende geht es für die Bundesligateams vom TSV Hartberg Volleyball diesmal auswärts ans Eingemachte. Die Herren des VC Voitsberg laden Freitagabend zum Spiel gegen des TSV Volksbank Hartberg. Die Voitsberger stehen derzeit ohne Punkt in der Tabelle doch Fehler darf man sich bei dieser gewitzten Mannschaft mit Sicherheit keine erlauben.

Für die Damen des TSV Sparkasse Hartberg hingegen geht es über den Präbichl nach Eisenerz. Im Steirerderby steht es 1:1. Mit einem Sieg kann die Mannschaft aufrücken. Nachdem in Klagenfurt kein Spielzug so richtig aufgegangen ist, wurde ordentlich an der Konstanz gefeilt. „Die Mannschaft trainiert gut, wir werden alles daran setzen Punkte aus Eisenerz mitzunehmen!“, richtet Spielerin Viki Goger den Fokus für Samstag aus.

Ein Debüt gibt es am Samstag in unserer Heimhalle. Das erste Mal seit 2014 geht wieder ein zweites Herrenteam an den Start. Susi Kreuzriegler ist mehr als erfreut über den großen Zuspruch im Verein:“Nachdem das Interesse immer größer wurde und viele Spieler zu uns gestoßen sind mussten wir einfach eine zweite Herrenmannschaft an den Start schicken. Die jungen Spieler brauchen Spielerfahrung, und auch ältere Semester sind bei uns herzlich willkommen. Es sind talentierte Spieler beim Neuzuwachs dabei. Wer weiß was uns noch alles in Zukunft erwartet?“ Unter der Leitung von Dani Muhr trainiert die Gebietsliga schon eifrig seit Anfang des Jahres um bestens für den Frühjahrsdurchgang vorbereitet zu sein. Am Samstag ab 14 Uhr kann man der neuen Mannschaft auf die Finger schauen und von der Tribüne aus zum Sieg verhelfen.

Sonntag gibt’s dann schon die nächste Entscheidung in der Steiermark. Wer wird Cupsieger vom grünen Herzen Österrreichs? Unsere Herren treffen im Halbfinale auf die zweite Mannschaft aus Weiz. Unsere Damen auf den altbekannten Gegner Eisenerz…

U17-Teams steirischer Vizemeister!

Neben dem Kampf um den Klassenerhalt gab es am Wochenende auch das steirische Finale im U17-Bewerb.

Samstagmittag ging es für die Landesliga ins erste Spiel der Relegation der 1. Landesliga. Rosenzopf und Co. gingen fokussiert und gelassen in die Partie gegen zweitligist Güssing. Auch wenn die Güssinger oft nah an die Hartbergerinnen herankamen stand der Sieg trotzdem nie in Gefahr. Mit Servicedruck und dem längeren Atem spielten die Hartbergerinnen an diesem Tag ihre Stärken gezielt aus und kämpften sich über lange Ballwechsel in drei Sätzen zum 3:0-Erfolg.

Im Anschluss traf unsere Herrenmannschaft auf den UVC Holding Graz. Die Grazer starteten wie geahnt sehr routiniert in die Partie. Im ersten Satz kam es zu einem Kopf an Kopf Rennen wo sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. Erst in der Verlängerung konnte der Satzball zu Gunsten der Hartberger mit 26:24 entschieden werden. In Satz zwei wurden die Karten neu gemischt. Auf der heimischen Seite schlichen sich zu viele Eigenfehler in Block und Angriff ein und die Grazer nutzten die Gunst der Stunde und holten sich den Durchgang mit 25:19. Auch in Satz drei vermochte es unserer Mannschaft nicht den Ball auf den Boden des Gegners zu bringen und so stand es am Ende erneut 19:25 für die Grazer. Mit 2:1 starteten die Grazer mit viel Servicedruck in den vierten und letzten Durchgang und holten den am Ende entscheidenden Vorsprung schon zu Satzbeginn heraus. Mit 1:3 geht das erste Spiel des Frühjahrsdurchgang zu Ende.

Währenddessen ging es für unsere Damen in Klagenfurt ins erste Spiel der Hoffnungsrunde. Aber auch hier lief es nicht wie erwünscht. Mit einem ebenso starken Service trieben die Wildcats aus Klagenfurt die jungen Hartberginnen unter Zugzwang und stellten letztendlich eine unüberwindbare Mauer im Block gegen die Oststeirerinnen. In Durchgang drei gab es ein kurzes Aufleuchten auf Seiten der Hartbergerinnen. Man führte zu Satzbeginn, ließ sich das Zepter aber in der Satzmitte abnehmen und muss mit einer 0:3-Niederlage die Heimreise antreten.

Am Sonntag gab es dann die nächste Entscheidung im steirischen Nachwuchs. Mit dem U17-Bewerb wurde der zweite Meister der Saison ermittelt. Die Jungs von Martin Gamauf und Benni Dörfler durften in Graz an den Start gehen. Das Halbfinale gegen den VC Fürstenfeld überstand man problemlos. Im großen Finale gegen den UVC Graz zogen die Hartberg jedoch erneut den kürzeren. Mit 3:0 erwies sich Graz als würdiger Meister. Die Jungs von Martin Gamauf und Benni Dörfler wahreaber die Chance auf die österreichischen Meisterschaften. Anfang Mai geht die Qualifikation in Salzburg über die Bühne. Bis dahin bleibt noch genügend Zeit um an den Feinabstimmungen zu arbeiten. Besonders herauszuheben an diesem Finaltag ist der mannschaftliche Zusamennhalt und die gute Stimmung. Susi Kreuzriegler zeigt sich erfreut über diese Entwicklung:“Das Team ist über die letzten Monate richtig gut zusammengewachsen. Die Stimmung am und außerhalb vom Feld kann sich mehr als zeigen lassen. Von der Gruppendynamik lebt die Leistung! Die Qualifikation kann somit fokussiert ins Auge gefasst werden.“

Im Bundesschulzentrum Hartberg trafen währenddessen unsere Mädels im Halbfinale auf die SG SSV HIB Liebenau/UVC Graz. Im Spiel um den Finaleinzug zeigte unsere Mannschaft keine Blöße und spielte sich mit einer guten Leistung ins Finale wo der altbekannte Gegner aus Eisenerz/Trofaiach wartete. Im Finale schlief man die ersten zwei Sätze und die Eisenerzerinnen überrollten das bunt gemischte Team nahezu. In Satz Numero drei den Turbo gezündet ging es bis Satzende heiß her. Am Ende dieses Durchganges jubelten die Hartbergerinnen. Auch Satz vier war lange heiß umkämpft bis sich die Eisnerzerinnen letztendlich ab 22 Punkten absetzen konnten und das Spiel mit 25:22 besiegelten.

Jetzt geht´s ans Eingemachte!

Startschuss für die Kampfmannschaften in die Mission Klassenerhalt.

Am Wochenende geht es für unsere Kampfmannschaften rund. Die erste Aufgabe in Richtung Klassenerhalt steht am Programm. Aufgetischt wird ein Steirerderby vom Feinsten, ein grenzüberschreitender Leckerbissen und ein „Spiel mit der Katz“. Als Sahnehäubchen wird der nächste Meister in einer Nachwuchsklasse in der heimischen Halle ermittelt.

Samstagnachmittag startet die Landesliga ins erste Spiel der Relegation. Von dem burgenländischen Team ist wenig bekannt. In der Tabelle sind sie einen Platz vor unserer Mannschaft. „Das Einstellen auf einen Unbekannten ist nie so einfach. Jedoch sind wir nur knapp am Meister-Playoff vorbeigerutscht und sollten am Samstag schon unsre Überlegenheit ausspielen können“, gibt sich Carina Müller der Begegnung gegen die Union Güssing zuversichtlich.

Im Anschluss trifft unsere Herrenmannschaft in der zweiten Bundesliga auf den UVC Holding Graz. Der ewig junge Klassiker geht in dieser Saison in Runde drei. Der Kader von Markus Hirczy füllt sich langsam wieder und auch im Training zeigt die Formkurve nach oben. Dennoch sind die Grazer eine routiniert und gut eingespielte Truppe die mit Sicherheit nicht klein beigeben wird. Man kann sich also auf ein spannendes Steirerderby im Bundesschulzentrum Hartberg freuen.

Die Damen treffen diesen Samstag auf die wilden Katzen des ATSC Wildcats Klagenfurt. In der letzten Begegnung mit dem amtierenden Vizemeister wurde es erst in Satz drei so richtig heiß und ein spannender Kampf auf Augenhöhe summierte sich. Diesmal zu Gast im Katzenhaus heißt es alle Augen auf das Ziel zu richten. Jeder Punkt zählt in der Hoffnungsrunde und so will das junge Team um Neo-Angreiferin Lauren Whyte schon im ersten Spiel der entscheidenden Phase weitere Punkte auf’s TSV Konto verbuchen. „Die Chemie im Training stimmt, auch die Leistung der Mädels steigert sich zurzeit rapide. Wenn am Samstag alles funktioniert wie trainiert, ist der ein oder andere Satzgewinn mit Gewissheit drin!“, zeigt sich Spielertrainerin Kathi Almer selbstbewusst.

Am Sonntag gibt es dann das Finalturnier im U17 Bewerb. Die Burschen von Martin Gamauf und Benni Dörfler müssen in Fürstenfeld ihren Mann stehen. Die U17-Mädchen laden ins Bundesschulzentrum zur Meisterentscheidung auf ländischem Boden.

TSV Manager Gaugl appelliert ans TSV-Publikum:“Gerade in dieser wichtigen Phase benötigen alle Teams die lautstarke Unterstützung unserer Gönner und Fans! Wir freuen uns über jeden Gast in der Halle der unsere Spiele zur Höchstleistung peitscht.“