Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/volleyhb/wp-includes/class-wp-hook.php on line 307
März 2021 - TSV Hartberg Volleyball


Monatsarchive: März 2021

Österreichische Nachwuchsmeisterschaften voll im Gange

Der Nachwuchs durfte endlich in die Saison starten. So schnell die Meisterschaft endlich ihren Anfang fand, ist sie leider auch schon wieder für zwei Teams vorbei.

Die U20 durfte zum Frühlingsbeginn nach Tirol anreisen. Nach über 544 km Wegstrecke wurden die Burschen von TJ Sokol V in ihrer ersten Runde in Gewahrsam genommen. Gegen den vermeintlich stärkeren Gegner in der Gruppe präsentierte sich die neue U20 Formation aber sehr kompakt. Trotz Müdigkeit, Abstimmungsschwierigkeiten und einigen Fragen in Sachen Punktevergabe zog das Team von Markus Hirczy die Leistung durch und jubelte über den ersten 2:0 Erfolg in der noch jungen Nachwuchssaison. Gegen Das Hypo Tirol Volleyballteam funktionierte die Abstimmung schon besser und die Jungs waren endlich im Westen angekommen. Der Gastgeber erwies sich aber als zäh und forderte das oststeirische Team gerade im ersten Satz ordentlich (26:24). In Satz zwei ließ das TSV-Team jedoch nichts mehr anbrennen und zieht mit 25:14 ins Halbfinale ein. Dieses wurde aufgrund von einigen Coronafällen verschoben und wird am Ostermontag in Graz ausgetragen. Gegner sind kein anderer als der UVC Graz und die Union VV Döbling. Das Ganze Spektakel gibt’s auch live auf Twitch mitzuverfolgen, weitere Infos in Kürze.

Wie sehr Freud‘ und Leid beieinander liegen bewies die erste Runde der U20-Damen. Gegen den VBC Höchst gab es in Innsbruck einen 2:0 Einstandserfolg gegen den VBC Höchst. Dieser erwies sich aber auch als holprig.  Gegen TI-Volley schien das Team von Lisi Riebenbauer und Birgit Beinsen dann endlich aufgewacht. Hatte immer eine Nasenspitze 
vorne und holte auch bei 24:23 den ersten Satzball heraus. Dieser wurde nach misslungener Annahme von Lisa-Marie Schlögl vorbildlich am Netzband verwertet. Die Freude war groß und die Seiten konnten gewechselt werden. Wenn da nicht der Schiedsrichter einen Übergriff gesehen haben mag. Der Punkt ging somit an Innsbruck und diese holten 
dann auch den Satzgewinn mit 26:24. Vom tiefen Schlag erholten sich das Hartberger Team allerdings nicht und Innsbruck zog im zweiten Satz ohne Punkt und Komma davon und mit viel Vorsprung ins Halbfinale ein. 
Somit ist die U20 Saison für unser Damenteam nach 1088 km und einer Achterbahn der Gefühle auch schon wieder vorbei.

Vergangenen Sonntag ging es dann für die U16-Burschen nach Linz. Das Trainerduo Matthias Glatz und Julian Hiedl stellten das Team wohl überlegt auf die Meisterschaft ein. Gegen die VBK-Wörther-See-Löwen aus Klagenfurt war es eine knappe Kiste in zwei Sätzen, wo auch ein Quäntchen Glück bei den Hartbergern zum hart umkämpften 2:0 Erfolg 
beitrug.  Auch gegen Linz wurde es ein Kopf an Kopfrennen in dem sich die oststeirische Mannschaft in zwei Sätzen durchsetzen konnte. Trainer und Mannschaft sind mit der Leistung zufrieden. Die Halbfinalrunde findet in Wien statt. Der TSV empfängt hier anfangs Hypo Tirol Volleyballteam.

Die ersten Runde und wieder in Tirol hatten unsere U16-Mädels rund um Coach Sylvia Allmer gegen VB NÖ Sokol und TI-Volley zu bestreiten. Die Mannschaft hielt zusammen und kämpfte gegen klare Favoriten diszipliniert. Am Ende reichte es leider nicht für einen Satzgewinn, aber die Mädels konnten viel an Erfahrung sammeln, ehe ihre noch junge 
Saison, leider schon wieder, zu Ende ist.